ÖSTERREICH wollte Grassers Haus mieten

KHGs Miet-Trick

ÖSTERREICH wollte Grassers Haus mieten

Die Villa von KHG und Fiona in Maria Wörth gehört über die SMW OG einer Liechtenstein-Stiftung. Das Objekt wird vermietet – bisher kamen aber laut Anwalt nur die Grassers selbst in den Wohngenuss. ÖSTERREICH-Reporter Florian Horcicka (Foto) versuchte hartnäckig, Makler, Vermietfirma & Co. ausfindig zu machen, um einen Urlaub zu buchen.

  • Anruf bei SMW OG: Die Firma gehört KHG und seinem Nennonkel Burckhard Graf. Vier Anrufe enden auf dem Anrufbeantworter. Rückruf erfolgt trotz Bitte keiner.
  • Anruf beim Bürgermeister: Der Maria Wörther Bürgermeister Adolf Stark hat keine Ahnung, wer die Villa vermietet – er hofft aber auf die Entrichtung der Tourismusabgabe. Bislang wurde nämlich nichts gezahlt. Auch der Vizebürgermeister tappt punkto Vermietung im Dunkeln.
  • Anruf Immo-Experte: Günther Seidl, renommierter Immobilientreuhänder in Velden, kann ebenfalls nicht weiterhelfen. Er nennt steuerliche Gründe als Hintergrund der meisten Villen-Vermietungen am Wörthersee.
  • Anruf Nachbarhotel: Anrufe im benachbarten Hotel Linde führen ins Nichts. Im Jänner ist am See tote Saison. Auch das Tourismusbüro in Maria Wörth ist unbesetzt.
  • Anruf KHG-Anwalt: Manfred Ainedter: "Da müssen Sie woanders nachfragen.“ Nach kurzem Plaudern über Stiftungen empfiehlt er einen Anruf bei der SMW OG …

Justiz-Ministerin lehnt eigene Soko Grasser ab

Das ÖSTERREICH-Interview mit Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser sorgte für viel Echo: Darin forderte KHG eine eigene Sonderkommission der Behörden, um seine Straf- und Finanzcausen (es gilt die Unschuldsvermutung) rasch und endgültig aufzuklären: "Jene Sondereinheit, die die Regierung angekündigt hat, und die Staatsanwälte, die dafür vorgesehen sind, sollen sich zwei Monate freispielen und nur diesen Fall behandeln.“ Er sei unschuldig, werde schlecht behandelt und sei der "Willkür der Justiz“ ausgesetzt, so Grasser.

Keine Soko Grasser
Der Konter von Justizministerin Claudia Bandion-Ortner ließ nicht lange auf sich warten: "Die Behauptung, wonach die Justiz willkürlich handelt, weise ich zurück.“ Die Einrichtung einer Soko Grasser komme nicht infrage: "Man soll die Justiz ohne Zurufe von ehemaligen Politikern arbeiten lassen.“

Top-Quote
Trotz aller Vorwürfe, jüngstes Beispiel ist eine Stiftung in Liechtenstein, der seine Wörthersee-Villa gehört, ist KHG ein Medien-Zugpferd. Die ZIB 2 vom Mittwoch mit Grasser sahen 683.000 Österreicher – die beste Quote seit Oktober 2008.

Autor: (flo)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen