Landeschef Niessl

"ÖVP betreibt doppelbödiges Spiel bei Pflege"

ÖSTERREICH: Wird die Pflege Thema bei der SPÖ-Präsidiumsitzung sein?

Hans Niessl: Ich gehe davon aus. Ich werde dort nochmals meine Meinung sagen: Die ersten Wochen und Monate sollten dazu verwendet werden, die Menschen zu beraten und nicht zu strafen. Bund und Länder sind dazu aufgefordert.

ÖSTERREICH: Ihnen reicht es nicht, dass die Minister Kdolsky und Bartenstein die Behörden bereits angewiesen haben, nicht zu strafen?

Hans Niessl: Das müsste in allen Ländern so erfolgen. Es wäre mir lieber gewesen, wenn es keinen Streit gegeben hätte, und die ÖVP nicht etwas anderes kommuniziert hätte – trotz Mitbeschluss. Das ist ein doppelbödiges Spiel. Wenn der Finanzminister zusätzliche Mittel zur Verfügung stellen würde, dann wäre das Problem relativ rasch gelöst.

ÖSTERREICH: Werden Sie bei der Klausur auch das von Ihnen geforderte sozial gestaffelte System vorschlagen?

Hans Niessl: Wir brauchen auch einen Pflegefonds, sonst gibt es keine nachhaltige Absicherung der Pflege. Menschen ohne Pension oder mit Mindestpension sollen mit Pflegegeld und Zuschuss auskommen können.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten