ÖVP will Reform bei Rezeptgebühr

Deckelung

© APA-FOTO: ROLAND SCHLAGER

ÖVP will Reform bei Rezeptgebühr

Die ÖVP denkt bei der eben erst eingeführten Rezeptgebühren-Deckelung an eine Änderung. Sozialsprecher Werner Amon meinte im Ö1-"Morgenjournal" am Sonntag, die Obergrenze von zwei Prozent des Nettoeinkommens sei viel zu schwer zu administrieren. Stattdessen hält er einen Fixbetrag für besser geeignet, ab dem dann keine Gebühr mehr bezahlt werden muss.

Amon: Fixbetrag leichter zu handhaben
Die fixe Euro-Obergrenze wäre nicht nur leichter zu handhaben, sondern würde Bedürftigen auch schnell zu gute kommen, meinte Amon. Er hoffe nun auf ein Entgegenkommen der SPÖ.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen