Österreich: Nur mehr 80 Asylanträge pro Tag

Radikale Maßnahme

Österreich: Nur mehr 80 Asylanträge pro Tag

Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) hat am Mittwoch die angekündigten "Tageskontingente" für Flüchtlinge festgelegt. Wie die Ministerin mitteilte, sollen täglich maximal 80 Asylanträge an der Südgrenze angenommen werden. Außerdem werden maximal 3.200 Personen durchgelassen, "die um internationalen Schutz in einem Nachbarstaat ansuchen wollen". Mehr dazu hier

Doppelte Obergrenze
Diese doppelte Obergrenze soll "bis auf Weiteres" gelten und über den Tag verteilt stundenweise abgearbeitet werden. Wird einer der beiden Grenzwerte erreicht, werden die Grenzübertritte vorübergehend gestoppt. "Die umfassenden Einsatzplanungen laufen, immerhin kann ein Rückstau auf slowenischer Seite und damit auch Drucksituationen an der Grenze nicht ausgeschlossen werden. Die täglichen Obergrenzen sind ab Freitag wirksam. Das heißt, ab Freitag wird zusätzlich gebremst“, so Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten