Sonderthema:
Österreicher finden neue Regierung sympathisch

Gutes Zeugnis

© APA

Österreicher finden neue Regierung sympathisch

Es ist ein gelungener Start für die neue Regierungsmannschaft rund um SP-Kanzler Werner Faymann und VP-Vizekanzler Josef Pröll: Durchwegs alle Minister erhalten von den Österreichern laut aktueller Gallup-Studie für ÖSTERREICH zum Start einen Sympathie-Bonus. Ganz anders als mit dem vorherigen Regierungsteam, das großteils negativ beurteilt wurde, sind die Österreicher nun mit ihren Ministern offensichtlich zufrieden.

Vorne weg: VP-Vizekanzler und Finanzminister Josef Pröll mit einem Sympathiebonus von 50 % – nur Bundespräsident Heinz Fischer genießt mit 68 % mehr Vertrauen und Sympathie (siehe rechts) als Pröll.

Pröll Nummer 1 im Team
Dem 40-jährigen Neo-VP-Chef Pröll war schon in der vergangenen Regierung einer der Stars und führte das Sympathieranking regelmäßig an. Sein Vorgänger Wilhelm Molterer dümpelte dagegen im hinteren Mittelfeld herum. Prölls Bonus: Er ist bei Wählern fast aller Parteien beliebt: 83 % der ÖVP- und 78% der SPÖ-Wähler ist Pröll seit der Angelobung der Regierung positiv aufgefallen. Dass nur 5 % der ÖVP-Wähler ihn negativ beurteilen, zeigt, dass es ihm innerhalb von drei Monaten gelungen ist, die zerstrittene Partei zu einen.

Und vor allem bei den Jungen kann Pröll punkten: Hier hat er einen Sympathiebonus von 42 %, während SP-Kanzler Werner Faymann nur bei 20 % liegt.

Faymann bei SP ohne Kritik
Faymann weist insgesamt einen Sympathiebonus von 43% auf. Er kann vor allem auf die volle Unterstützung seiner Klientel zählen: 91 % der SP-Wähler beurteilen Faymann positiv, nur 2 % sehen ihn negativ. ÖVP-Wähler finden den SP-Chef nur zu 63 % sympathisch, 15 % beurteilen seine Arbeit negativ. Und: Faymann ist der Darling der Pensionisten (57 %) und der Frauen, von denen ihn 48 % sympathisch finden.

Nicht-Ministerin auf Platz 3
Skurril: Auf dem dritten Platz des Sympathierankings liegt Noch-immer-nicht-Justizministerin Claudia Bandion-Ortner. Die Bawag-Richterin wird ihr Amt voraussichtlich nicht vor Anfang Februar antreten, doch schon jetzt liegt ihr Sympathiebonus bei 32 %. Wähler aller Parteien beurteilen sie gleichermaßen positiv.

Bildungsministerin im Aufwind
Gleich hinter Bandion-Ortner auf Platz 4: Bildungsministerin Claudia Schmied mit 30 % Sympathiebonus – vor allem Frauen bewerten sie zu 45 % positiv.

Darabos einziger Minus-Mann
Als einziger Minister hat Verteidigungs- und Neo-Sportminister Norbert Darabos mit einem negativen Beliebtheitssaldo zu kämpfen: 22 % beurteilen ihn positiv, 26 % negativ. Das ergibt ein Minus von 4 %. Darabos ist somit jenes Regierungsmitglied, dem die Negativ-Stimmung der vergangenen Regierung noch immer angelastet wird.

Umfrage: SPÖ vor ÖVP. Bei der aktuellen Sonntagsfrage von Gallup für ÖSTERREICH hat weiterhin die SPÖ die Nase vorn und liegt bei 31 %. Der ÖVP gelingt aber eine Aufholjagd, sie liegt nur mehr 2 Prozentpunkte hinter der SPÖ bei 29 %. Verlierer der Woche ist das führungslose BZÖ, das bei 7 % dahindümpelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen