Österreicher wollen Burgstaller und Erwin Pröll

Neue Parteispitzen

© wild/lechner

Österreicher wollen Burgstaller und Erwin Pröll

Die Österreicher würden sich bei Neuwahlen nicht Alfred Gusenbauer und Wilhelm Molterer an der Spitze von SPÖ und ÖVP als Kanzlerkandidaten wünschen, sondern die rote Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und Niederösterreichs schwarzen Landeshauptmann Erwin Pröll.

Burgstaller an der Spitze
In der Fernsehsendung "Report" des ORF wurde eine OGM-Umfrage präsentiert, wonach 34 Prozent in der SPÖ für eine Spitzenkandidatin Burgstaller wären, 20 Prozent für Gusenbauer, zehn für Michael Häupl und neun Prozent für Werner Faymann. 27 Prozent machten keine Angaben.

Erwin Pröll auf Platz 2
In der ÖVP liegt Molterer noch weiter zurück. Hier wird im Fall von Neuwahlen Erwin Pröll mit 30 Prozent präferiert, 16 Prozent wollen Außenministerin Ursula Plassnik, 13 Prozent Umweltminister Josef Pröll und zwölf Prozent sind für Molterer.

Skandale wundern niemanden
Was den jüngst beschlossenen Untersuchungsausschuss betrifft, haben sich 20 Prozent überrascht von den Vorwürfen von Postenschacher, Parteienfinanzierung und Affären gezeigt, 78 Prozent nicht.

Keine gemeinsamen Auftritte
Bundeskanzler Gusenbauer erklärte unterdessen, dass es künftig kein gemeinsames Auftreten mit der ÖVP in Pressefoyers geben wird, wie es nach dem Ministerrat immer Usus war. "Gemeinsames Auftreten und unterschiedliches Sagen macht relativ wenig Sinn".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen