Parlament zieht schon aus

Sanierung im Gang

Parlament zieht schon aus

„Ambitioniert“ nannte der Rechnungshof den Fahrplan zur Parlamentssanierung – tatsächlich ist diese schon längst voll im Gange: Im Hohen Haus stehen bereits Gerüste, Gänge werden zeitweise gesperrt, Türen ausgebaut.

Parlamentsvizedirektor Alexis Wintoniak sagt zu ÖSTERREICH: „Wir fertigen ­bereits Probestücke für die historischen Türen an. Auch der Stuck wird probeweise restauriert, um zu testen, wie lange das dauert.“

Tatsächlich läuft der Auszug der Parlamentsmitarbeiter in die Ausweichquartiere in der Hofburg und davor am Heldenplatz bereits auf Hochtouren:

  • Pavillons. Im April werden die Ersatzbauten am Heldenplatz und in der Hofburg übergeben.

  • Letzte Sitzung. Ende Juni tagt der Nationalrat das letzte Mal für drei Jahre im Haus am Ring.

  • Übersiedlung. Am 7. Juli – nach der letzten Sitzung des Bundesrates vor dem Sommer – startet dann der Umzug – im Herbst werden die 183 Nationalräte schon in der Hofburg tagen.

Übrigens: Der Papierberg im Parlament wird bei der Übersiedlung dramatisch reduziert: 60 Prozent landen im Altpapier, 30 Prozent werden digitalisiert. Und nur 10 Prozent der Millionen Parlaments-Schriftstücke werden ins Ausweichquartier übersiedelt. (gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Es gibt neue Nachrichten