Parteizentralen bekommen neue Chefs

Bei Rot und Schwarz

© APA

Parteizentralen bekommen neue Chefs

Bei SPÖ und ÖVP zeichnen sich neue Führungen in den Parteizentralen ab. Weil die bisherige Bundesgeschäftsführerin Doris Bures ins Verkehrsministerium wechseln soll, sucht SPÖ-Chef Werner Faymann nach Ersatz, dem Vernehmen nach soll die Partei künftig von einer Frau und einem Mann geleitet werden.

Neue rote Generäle
Als mögliche Kandidatinnen gelten die Wiener Stadträtin Sonja Wehsely sowie die Abgeordneten Bettina Stadlbauer und Laura Rudas. Kanzleramtsstaatssekretär Andreas Schieder soll definitiv nicht in die Parteizentrale wechseln. Der männliche Kandidat wird in jedem Fall aus dem SPÖ-Klub kommen, im Gespräch sind u.a. Finanzsprecher Jan Krainer und der Niederösterreicher Peter Wittmann. Und: Josef Cap wird Klubchef bleiben.

Neue schwarze Generäle
Auch ÖVP-Chef Josef Pröll wird den glücklosen Generalsekretär Hannes Missethon spätestens bis zum Parteitag ablösen. Im Gespräch ist der niederösterreichische Landesgeschäftsführer Gerhard Karner, der zu Prölls engstem Kreis gehört. Wird ein nicht ganz so scharfzüngiger General gesucht, sollen auch die niederösterreichische Landesrätin Johann Mikl-Leitner und der Tiroler Johannes Rauch unter den Kandidaten sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen