Petzner würde für Klubobmann zur Verfügung stehen

BZÖ

Petzner würde für Klubobmann zur Verfügung stehen

Die intern als am wahrscheinlichsten gehandelte Variante: Parteichef Jörg Haider, der sein Mandat bekanntlich nicht annehmen will, soll die orange Fraktion formell führen. Geschäftsführender Klubobmann wäre aller Wahrscheinlichkeit nach Generalsekretär Stefan Petzner. Der schloss dies gegenüber der APA jedenfalls zuletzt nicht aus: "Ich folge dem Vatikan-Prinzip: Dort wo man sagt, es geht hin, geht es hin."

BZÖ-Multifunktionär
BZÖ-Generalsekretär Stefan Petzner hat am Freitagnachmittag präzisiert, dass er im Falle eines Wechsels an die Spitze des Parlamentsklubs im "Umkehrschluss" andere Positionen, die er derzeit innehat, abgeben müsste. "Die Belastbarkeitsgrenze ist dieser Tage bereits überschritten", sagte er. Aber derzeit sei ohnehin noch alles offen, betonte er weiter: "In der Partei läuft der Entscheidungsprozess."

"Wenn aber die Partei will, dann muss ich mir angesichts dieser zentralen Funktion überlegen, ob ich zur Verfügung stehe", so Petzner. Er ist momentan Pressesprecher des Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider, stellvertretender Bundesparteiobmann und Generalsekretär des BZÖ und Geschäftsführender Landesparteiobmann des BZÖ Kärnten, zudem Wahlkampfleiter, stehen doch in Kärnten kommendes Jahr Landtags- und Gemeinderatswahlen an.

Mehr Gewicht für "Kärntner Landesgruppe"
Der derzeitige orange Klubobmann Peter Westenthaler hatte zwar immer wieder betont, seine Funktion beibehalten zu wollen. Haider hatte in der "ZiB 1" am Donnerstag allerdings dessen Verbleib indirekt ausgeschlossen: "Ich glaube, dass es verständlich ist, dass jene Landesgruppe die die meisten Abgeordneten auch in der Fraktion stellt, natürlich auch den Anspruch erhebt den Klub zu führen", so der BZÖ-Chef, der damit natürlich die Kärntner Mandatare meinte.

Zweitgereihter Kärntner auf der Bundesliste nach Haider ist Petzner und wäre damit logischer Klubobmann. Westenthaler ist parteiintern auch wegen seiner Verurteilung wegen falscher Zeugenaussage in der "Prügel-Affäre" umstritten. Haiders formelle Klubführung wäre übrigens auch ohne Mandat laut Geschäftsordnung möglich. Eine offizielle Entscheidung gibt es trotz aller Anzeichen nicht. Für Generalsekretär Martin Strutz gilt im BZÖ indes derzeit nur eine Devise: Abwarten, was SPÖ und ÖVP machen werden. Erst kurz vor der konstituierenden Klubsitzung am 27. Oktober werde man die Weichen definitiv stellen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen