Platter warnt vor Ausschreitungen bei der EURO

Polizeieinsatz

Platter warnt vor Ausschreitungen bei der EURO

Die EURO 2008 dürfte nicht nur für Sportsfreunde sondern auch für die Sicherheitskräfte ein Mega-Ereignis werden. 27.000 Polizisten werden im Juni im Einsatz stehen, unterstützt von 850 Beamten aus dem Ausland. Innenminister Günther Platter (V) sieht die Exekutive zwar sehr gut vorbereitet, warnte am Dienstagabend aber dennoch vor möglichen Ausschreitungen: "Wir müssen auf der Hut sein."

"Verstärkter Polizeieinsatz" bei Risikospielen
Besonders jenen "Fans", die die Fußball-Europameisterschaft als "Plattform für Aggression" missbrauchen wollen, richtete Platter aus, dass man ihnen ganz genau auf die Finger schauen werde. Bei Hochsicherheits-Risikospielen wie etwa Deutschland gegen Polen in Klagenfurt sei ein "verstärkter Polizeieinsatz" und ein "Zusammenziehen der Kräfte" geplant, so der Innenminister im Rahmen einer Abendveranstaltung im Wiener Museumsquartier.

"Wir dürfen nicht blauäugig sein"
Man sei sich im Klaren, dass es "Risikofans" geben könnte, die trotz der temporären Aufhebung der Schengengrenze und der Sicherheitskontrollen "durchschlüpfen". "Wir dürfen nicht blauäugig sein", betonte Platter. Probleme innerhalb der Fan-Meilen sieht er allerdings nicht. Umzäunungen, Zutrittskontrollen, Security, Platzordnungen, Flaschen- und Gläserverbote sowie ausreichend Polizei sollten für genügend Sicherheit sorgen. Der Innenminister trat auch erneut für "präventive Festnahmen" ein. Diese seien, so Platter, "eine Selbstverständlichkeit".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen