Politiker-Abfertigungen kosteten 5,3 Mio. Euro

ÖSTERREICH

© APA

Politiker-Abfertigungen kosteten 5,3 Mio. Euro

Offiziell wurden die großzügigen Abfertigungsregeln für Abgeordnete zum Nationalrat schon 1997 abgeschafft. Dennoch verschlingt das alte, auslaufende Modell weiterhin Unsummen. Das zeigen Daten von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, die der Tageszeitung ÖSTERREICH vorliegen.

5,3 Mio. seit Abschaffung
Demnach wurden zwischen 1997 und 2007 exakt 5,348 Millionen Euro für die eigentlich abgeschafften "einmaligen Entschädigungen" aufgewendet. Im Durchschnitt macht das fast 60.100 Euro pro Altpolitiker. Seit 1997 haben insgesamt 89 Personen eine solche Abfertigung erhalten.

Da waren es nur mehr 6
Die Zahl der Anspruchsberechtigen sinkt zwar stetig. Im Vorjahr fielen aber immer noch sechs abgetretene Politiker unter das alte System. Sie teilten sich eine Summe von 342.676 Euro auf. "Die Abfertigungen sind ein Privileg, das abgeschafft gehört", fordert daher der Grüne Sozialsprecher Karl Öllinger.

"Schließlich gibt es für Abgeordnete, die nach dem Ausscheiden aus der Politik kein Einkommen haben, als Ersatz für die "Abfertigung" die Option einer befristeten Entgeltfortzahlung." Laut Öllingers Angaben hat freilich der Großteil der Abfertigungskaiser Anspruch auf eine großzügige Politikerpension.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen