"> Praterstern Wien ÖVP Alkoholverbot
Wiener ÖVP will Alkverbot am Praterstern

Wahlkampf

Wiener ÖVP will Alkverbot am Praterstern

Die Wiener ÖVP spricht sich für ein Alkoholverbot am Wiener Praterstern aus. Sicherheitssprecher Wolfgang Ulm begründet sein Ansinnen mit "sich häufenden Zwischenfällen und ausufernden Problemen durch Alkoholmissbrauch".

Es wäre an der Zeit, hier tätig zu werden, findet Ulm. Viel zu lange schaue man von Seiten der Stadt zu statt zu handeln, so seine Kritik: "Es ist als Passant kaum mehr möglich, den Praterstern zu queren, ohne belästigt zu werden. Ähnlich wie am Karlsplatz ist hier die Laissez-Faire-Politik der Stadt fehl am Platz."

"Verwahrlosungstendenzen"
Den Kopf in den Sand zu stecken und die Probleme zu ignorieren, habe in den vergangenen 15 Jahren unter SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl nicht funktioniert und werde auch in Zukunft nicht funktionieren. Die "Verwahrlosungstendenzen" in Wien seien nicht mehr zu leugnen, konstatiert der ÖVP-Landtagsabgeordnete. Lange genug hätten die Wiener unter dieser Politik gelitten. Der 10. Oktober werde zeigen, dass sich eine Mehrheit Änderungen wünscht.

FPÖ ortet "Wildwest" am Stern
Die Wiener FPÖ greift das Thema gerne auf. "Kettensägen-Attacken, Schlägereien, Alkoholexzesse, Drogen" - der Bahnhof Praterstern bleibe auch nach dem Umbau ein "Brennpunkt von Gewalt und Kriminalität", empören sich die Freiheitlichen. Erst am Sonntag hätte der Streit um einen 10 Euro-Schein wieder einen brutalen Faustkampf zur Folge gehabt. Die FPÖ fordert mehr Exekutive am Praterstern und fordert die SPÖ auf, ihre "aufreizende Inaktivität" in dieser Sache zu beenden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen