Pröll widerspricht Leitl:

ÖVP-Personalgerüchte

© APA

Pröll widerspricht Leitl: "Glatte Lüge"

Der niederösterreichische Landeshauptmann und ÖVP-Landesobmann Erwin Pröll hat Gerüchte, wonach er sich einen Wechsel von ÖVP-Chef Michael Spindelegger vom Außen- ins Finanzressort gewünscht hätte, am Freitag vehement zurückgewiesen. Dies sei eine "glatte Lüge", erklärte er im "Sommergespräch" von ORF Niederösterreich. Im Interview weist Pröll Berichte über Personalspekulationen zurück: Da sei etwas hineininterpretiert worden.

ÖVP-Obmann Spindelegger hatte nach einer Krisensitzung der Parteispitze Donnerstagabend in Wien versichert, dass an den "Gerüchten" nichts dran sei. Wirtschaftsbund-Präsident Christoph Leitl widersprach dem allerdings und meinte, dass es sehr wohl die Überlegung gegeben habe, dass Spindelegger vom Außen- in das Finanzministerium wechselt - laut Berichten angeblich auf Wunsch von Erwin Pröll. Der niederösterreichische LH bezeichnete dies gegenüber ORF Niederösterreich als "glatte Lüge". Es sei ein ganz normales Treffen der Parteispitze gewesen, bei dem man überlegt habe, wie man im Zusammenhang mit der Volksbefragung zur Wehrpflicht vorgehen werde.

Niederösterreichs SPÖ-Landesgeschäftsführer Günter Steindl kommentierte die Aussagen Prölls in einer Aussendung mit der Frage, wer nun eigentlich "lüge" - Pröll oder Leitl? Eines hätten die letzten Stunden jedenfalls gezeigt, so Steindl: "Wer nicht Erwin Prölls Meinung ist, wer nicht seiner Politik folgt, wer seine Geheimnisse aufdeckt und wer gar anderes spricht als der selbsternannte NÖ Landesfürst, der ,lügt'."

Diashow Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien
Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

Krisen-Gipfel der ÖVP in Wien

1 / 9
  Diashow

 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Bub vergewaltigt: Hofer will Iraker ausweisen
Forderung Bub vergewaltigt: Hofer will Iraker ausweisen
Flüchtling gab "sexuellen Notstand" als Motvi für seine brutale Tat an. 1
50.000 neue Syrien-Flüchtlinge
Österreich macht Grenze dicht 50.000 neue Syrien-Flüchtlinge
Die nächste Flüchtlingswelle steht vor der Tür – Österreich macht jetzt die Grenzen dicht. 2
Kurz: Keine Sozialleistung für Zuwanderer
Forderung Kurz: Keine Sozialleistung für Zuwanderer
VP-Außenminister will Briten-Deal nutzen, um Sozialleistungen für Zuwanderer zu kappen. 3
Randalierende Marokkaner: „Damit muss Schluss sein“
Pühringer knallhart Randalierende Marokkaner: „Damit muss Schluss sein“
Jetzt greift der oberösterreichische Spitzenpolitiker gegen randalierende Marokkaner durch. 4
Van der Bellen top, Hofer holt auf
Präsidenten-Wahl Van der Bellen top, Hofer holt auf
Van der Bellen hat derzeit die besten Karten für die Hofburg, doch FP-Kandidat legt zu. 5
Flüchtlinge bestimmen Umfrage
Sonntagsfrage Flüchtlinge bestimmen Umfrage
FPÖ würde mit Abstand eine Nationalratswahl gewinnen – es geht nur um die Flüchtlinge. 6
Aschermittwoch: Strache-Fans müssen 15 € zahlen
Politik Insider Aschermittwoch: Strache-Fans müssen 15 € zahlen
Am Aschermittwoch stehen die berühmt-berüchtigten Polit-Abrechnungen an. 7
Faymann will Sicherung der Grenzen ausweiten
ÖSTERREICH Faymann will Sicherung der Grenzen ausweiten
Kanzler kündigt mehr nationale Grenzkontrollen an. 8
Pensionen: SPÖ bläst 
zum Gegen-
Angriff
Krach vor Regierungsgipfel Pensionen: SPÖ bläst 
zum Gegen-
Angriff
SPÖ verliert die Geduld: In ÖSTERREICH lehnen Minister und GPA-Chef die ÖVP-Pläne ab. 9
FPÖ-nahes Magazin hetzt gegen KZ-Überlebende
"Landplage" und "Kriminelle" FPÖ-nahes Magazin hetzt gegen KZ-Überlebende
Aufregung um folgenlose Hetze gegen KZ-Überlebende. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.