Sonderthema:
Rebellische Ärzte wollen noch fünf Tage streikten

Gesundheitsreform

© APA

Rebellische Ärzte wollen noch fünf Tage streikten

Dieses lange Wochenende wird vielen Österreichern Unbehagen bereiten: Die Ärzte werden ihre Praxen Donnerstag und Freitag – ausgerechnet zum Schulschluss in Ost-Österreich – zusperren. Angesichts des folgenden Wochenendes wird die Gesundheitsversorgung an vier Tagen in Folge auf das minimale Level heruntergefahren.

Eskalation droht
Dazu kommt: Sollten die Forderungen der Ärzte zur Gesundheitsreform nicht erfüllt werden, folgt im Juli der nächste Streik, der sogar drei Tage dauern soll. Kein Wunder also, dass die Politik fieberhaft nach Lösungen sucht. SPÖ-Chef Werner Faymann kündigte bereits an, dass es im Zuge der laufenden Behandlung im Parlament noch „Verbesserungen“ geben soll. Immerhin sind neben den Ärzten auch die ÖVP-Arbeitnehmer, ein Teil der SPÖ-Gewerkschafter und mehrere Ländervertreter gegen die Reform.

Erste Kompromisse
Vorerst sehen die wichtigsten Kompromisse so aus: Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger soll zwar weiterhin in eine zentrale Holding umgewandelt werden. Wichtige Entscheidungen sollen aber mit Zwei-Drittel-Mehrheit fallen müssen, damit die Arbeitnehmervertreter in den Gremien mehr Einfluss erhalten. Zudem soll das Durchgriffsrecht der Holding auf schlecht wirtschaftende Kassen beschränkt werden. Die Überprüfung der Kassenverträge soll nicht mehr an der ökonomischen Arbeitsweise, sondern an eine allgemeine Qualitätsüberprüfung gebunden werden.

Der Ärztekammer geht das aber nicht weit genug: Sie fordert das Abgehen von den geplanten Einzelverträgen zwischen Kassen und Ärzten im Fall eines vertragslosen Zustandes. Damit schaffe die Politik den „Kollektivvertrag“ ab, heißt es.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen