Rechter Aufmarsch bei „Totengedenken“

Wirbel um Strache-Rede

Rechter Aufmarsch bei „Totengedenken“

Erstmals seit sieben Jahren nimmt Strache am „Totengedenken“ am Wiener Heldenplatz teil. Der Wiener Korporations-Ring (WKR) – den Vorsitz hat die als rechtsextrem eingestufte Burschenschaft Olympia – macht das Treffen deshalb zu einer Riesenveranstaltung.

Neonazis luden ein
Erstmals seit Jahren gibt es einen Zug der Rechten zum Heldenplatz. Und: Die berüchtigte Neonazi-Homepage Alpen-Donau.info hat ihre Fans auch noch zur Teilnahme aufgerufen.

Strache rechtfertigt sich im ÖSTERREICH-Interview trotzdem damit, dass „nur honorige Bürger“ am Totengedenken teilnehmen. Den Aufruf auf der Neonazi-Homepage spielt Strache gar den Grünen zu, die die FPÖ provozieren wollten.

Tatsächlich schütteln Insider über den Strache-Auftritt den Kopf, ist doch die FPÖ in den letzten Jahren in die Mitte gerückt – was ihr auch gute Umfragewerte beschert hat.

Rudas attackiert Strache
Zudem gibt es bei den anderen Parteien einen regelrechten Empörungssturm gegen die Strache-Rede: „Wenn sich Ewiggestrige zusammenrotten, ist es das eine, wenn ein österreichischer Nationalratsabgeordneter das unterstützt, müssen die Alarmglocken läuten“, so SPÖ-Parteimanagerin Laura Rudas.

Polizei rechnet mit Ausschreitungen
Jedenfalls hat ein Bündnis aus der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG), den Grünen Wien und der SJ Wien eine Gegendemo organisiert. Die Wiener Polizei rechnet mit Ausschreitungen und will die Ringstraße sperren. Zudem wurde die halbe Wiener Innenstadt mit Platzverbot belegt.

ÖSTERREICH-Interview mit H.C. Strache:

ÖSTERREICH: Wessen gedenken Sie am 8. Mai? Der Befreiung von den Nazis oder der Niederlage Hitler-Deutschlands?

Heinz-Chr. Strache: Weder noch. Es wird aller Opfer des 2. Weltkriegs gedacht. Die Verbrechen der Nazis sind unbestritten und sind durch nichts zu rechtfertigen.

ÖSTERREICH: Sie sprechen doch vor betont rechten Burschenschaftern?

Strache: Da wird ja nur von Linken Stimmung gegen uns gemacht. Bei dieser Feier sind nur honorige Bürger, die fest auf dem Boden der Verfassung stehen.

ÖSTERREICH: Aber es wurde auf der Neonazi-Homepage (Alpen-Donau.info) zur Teilnahme aufgerufen.

Strache: Da stellt sich die Frage, ob das nicht eine Provokationshomepage von grünen Abgeordneten ist. Die FPÖ hat damit nichts zu tun.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen