Sonderthema:
Regierung reformiert Arbeitslosengeld

Aus für Notstandshilfe

Regierung reformiert Arbeitslosengeld

Das deutsche Hartz-IV-Modell „wird es mit mir als Sozialministerin nicht geben“, versichert ­Beate Hartinger-Klein (FPÖ). Konkret, so stellt die Neo-­Ministerin klar, werden Langzeitarbeitslose trotz ­Abschaffung der Notstandshilfe nicht in die Mindest­sicherung fallen und es daher auch keinen Zugriff auf Eigentum geben.

Höher

Überhaupt will die neue Regierung das Arbeitslosengeld komplett ummodeln: Hartingers Plan ist es, dass es künftig zu Beginn der Arbeitslosigkeit mehr als die derzeit 55 Prozent des letzten Netto-Bezuges geben soll. Im Laufe der Zeit sollte dieser Betrag dann sinken.

Die unbefristete Notstandshilfe wird in das befristete Arbeitslosengeld integriert – das könnte nach Hartingers Vorstellung somit künftig unbefristet bezogen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten