Relaunch: So reizt

Ansagen für Koalitionspakt

Relaunch: So reizt "Django" die SPÖ

Gerade eben hat Reinhold Mitterlehner eine Obmanndebatte und eine brisante Parteivorstandssitzung überstanden (s. unten). Auch WKO-Chef Christoph Leitl, der ja eine Aussprache Mitterlehner-Kurz gefordert und die Debatte losgetreten hatte, kommentiert Mitterlehner lakonisch: „Das war ein Tipp. Danke dafür.“

Umso mehr haut der ÖVP-Chef koalitionsmäßig auf den Tisch: Mitterlehner ließ sich einen Forderungskatalog für den neuen Koalitionspakt absegnen – Dinge, die der SPÖ nicht schmecken.

Mitterlehner auf ÖSTERREICH-Anfrage: „Wir werden das bis Ende des Monats verhandeln. Was übrig bleibt, nicht erledigt wird, ist Thema für die Positionierung in einem Wahlkampf.“

Mitterlehner: »Beide ­müssen sich bewegen«

Hier die Detailforderungen – alles Kampfansagen an Rot. Mitterlehner: „Es ist von uns Bewegung notwendig und von der anderen Seite.“

■ Arbeit & Wirtschaft. Flexiblere Arbeitszeiten (12-Stunden-Tag), geringere Unternehmenssteuern (KöSt), weniger Strafen für Firmen („Entbürokratisierung“) sowie eine Reform des Arbeitsmarktservice. Auch Arbeitslose sollen bald in weiter entfernte Orte vermittelt werden: „Es kann nicht sein, dass wir einen Koch aus der Ukraine leichter nach Salzburg bekommen als einen Koch aus dem Burgenland.“

■ Sicherheit. Speicherung aller Handydaten (Vorratsdatenspeicherung), mehr Kameraüberwachung als Konsequenz aus den Vorfällen zu Silvester in Innsbruck, ein neues Integrationsgesetz (mit Ein-Euro-Jobs und Burkaverbot).

■ Nachhaltigkeit. Hier geht es um eine Klimastrategie, aber eben nicht nur: Erneut sprach Mitterlehner das Pensionsthema an. Hier drängt ja vor allem Finanzminister Schelling auf Reformen.(gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten