ORF-Direktor Prantner attackiert Strobl

Retourkutsche

ORF-Direktor Prantner attackiert Strobl

Die Animositäten im ORF bleiben weiter bestehen: In einem ÖSTERREICH-Interview hatte Ex-ORF-Kommunikationschef Pius Strobl scharfe Kritik an Onlinedirektor Thomas Prantner geübt. Prantner habe "ein verbales Prostataleiden", weil dieser glaube, dass er am ORF-Gesetz mitgewirkt habe.

Prantner kontert nun in ÖSTERREICH mit einer Frontalattacke gegen Strobl: "Seit dem 'freiwilligen' Abgang von Herrn Strobl tut es dem ORF gut, dass die ORF-Öffentlichkeitsarbeit nunmehr in neuen, professionellen Händen" sei. Zudem habe er "nie behauptet am ORF-Gesetz mitgewirkt" zu haben. Das hätte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz getan.

Hintergrund dieses neuerlichen Schlagabtausches ist die ORF-Geschäftsführungswahl. Wrabetz gilt nicht gerade als Fan von Prantner. Der Onlinechef ist allerdings der "Verbindungsmann" zu FPÖ und BZÖ – Stimmen, die Wrabetz wohl benötigen wird, wenn er wieder ORF-Chef werden will.

Diese Woche wollen die Klubchefs der fünf Parteien jedenfalls über eine Vorverlegung der ORF-Wahl von August 2011 auf Februar diskutieren.

Das große Feilschen, welche Partei welchen der vier ORF-Direktoren erhalten werde, startet somit bereits jetzt ...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten