Russen-Hacker kapern FPÖ-Homepage

User-Daten abgeschöpft

Russen-Hacker kapern FPÖ-Homepage

Es ist nicht das erste Mal, dass die FPÖ Opfer einer Cyber-Attacke wurde. Bereits in den vergangenen Jahren versuchten Internet-Kriminelle immer wieder, diverse Kanäle der Freiheitlichen lahm zu legen. Jetzt ist es schon wieder passiert. Wie der Standard berichtet, soll die Homepage der Vorarlberger Freiheitlichen gehackt worden sein.

User-Daten als Ziel
Besonders brisant: Der Angriff hatte es auf die persönlichen Daten der Seiten-Besucher abgesehen.  

Derzeit werden die Server nicht genutzt, wenn man also versucht, auf die Homepage der Vorarlberger Freiheitlichen zu kommen, wird man auf deren Facebook-Seite umgeleitet.

Kollektiv berüchtigt
Dahinter steckt laut Standard die Hackergruppe Turla. Wie die Zeitung berichtet, ist das Kollektiv dafür bekannt, sich darauf spezialisiert zu haben, gezielt Daten von Usern abzuschöpfen. Die FPÖ hat von dem Vorfall zunächst nichts mitbekommen. Einmal sorgten sie sogar für weltweite Schlagzeilen, als sie eines ihrer Schadprogramme über die Nutzerkommentare des Instagram-Accounts von Britney Spears einschleuste.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen