SPÖ baut leicht ab, ÖVP holt auf

ÖSTERREICH-Umfrage

© Johannes Kernmayer

SPÖ baut leicht ab, ÖVP holt auf

Die Partei Alfred Gusenbauers liegt demnach mit 39 Prozent weiter deutlich vor der ÖVP mit 35 Prozent, büßt aber im Vergleich zur letzten Erhebung vor Weihnachten einen Prozentpunkt ein. Gleichzeitig konnte die Volkspartei zwei Prozentpunkte zulegen. „Die ÖVP hat sich in den Koalitionsverhandlungen besser in Szene gesetzt“, analysiert Gallup-Chef Fritz Karmasin. Vor allem dem Parteichef streut er Rosen: „Wolfgang Schüssel hat es verstanden, die negativen Sachen der SPÖ zuzuschieben.“

Gusi hat nur ein Prozent Vorsprung
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen ergibt die Frage nach der Kanzler-Direktwahl: 41 Prozent der Österreicher würden Gusenbauer direkt zum Kanzler wählen, 40 Prozent Schüssel. Der Amtsinhaber konnte hier gleich drei Prozentpunkte zulegen, Gusenbauer immerhin zwei.Ein knappes Duell liefern sich die Spitzenpolitiker auch bei der inhaltlichen Kompetenz. 38 Prozent der Österreicher trauen es dem SPÖ-Parteichef zu, die großen Probleme der Zukunft wie Arbeitslosigkeit und Pensionssicherung zu lösen, 37 Prozent ÖVP-Chef Schüssel.

Bei Neuwahlen würde sich mit 52 Prozent eine rot-grüne Mehrheit ausgehen, die Grünen erreichen laut der Gallup-Umfrage 13 Prozent (plus eins). Eine blau-schwarze Koalitions-Variante bringt demgegenüber nur 44 Prozent auf die Waage. Mit neun Prozent liegt die schwächelnde FPÖ zwei Punkte unter ihrem Wahlergebnis vom Oktober. Das BZÖ wäre mit drei Prozent weiterhin nicht mehr im Nationalrat vertreten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen