SPÖ bei Bundeswahlen klar voran

ÖSTERREICH

© APA

SPÖ bei Bundeswahlen klar voran

Die neueste Gallup-Umfrage zeigt: Das Wahljahr 2009 wird spannend. In Kärnten und Salzburg liegen je zwei Parteien Kopf an Kopf, bei der EU-Wahl liegt die ÖVP vorne – doch in der Regierung läuft alles für Werner Faymann und die SPÖ.

  • 59% der Wähler sind mit der Arbeit der Großen Koalition zufrieden (verglichen mit 32% Zufriedenheit während der Ära Gusenbauer ein sehr guter Wert) – nur 32% sind „weniger zufrieden“.
  • 52% der Wähler sagen außerdem, dass die neue Regierung auf die Wirtschaftskrise „gut“ reagiert – nur 34% „weniger gut“.

SPÖ und ÖVP im Plus
Die hohe Zufriedenheit nützt beiden Großparteien gleichermaßen:

  • Die SPÖ legt von Woche zu Woche zu und ist von ihren 29% Wähleranteil bei den Wahlen im September in der neuesten Gallup-Umfrage schon bei 34% Wählerzustimmung angelangt.
  • Die ÖVP liegt mit 30% zwar deutlich zurück, hat aber gegenüber der September-Wahl ebenfalls 4% zulegen können und einen klaren Regierungs-Bonus.

Opposition schwach
Die Oppositionsparteien haben seit der Wahl 9% verloren.

Die stärksten Verluste gibt es bei der FPÖ, die Gallup nur mehr bei 15% sieht und beim BZÖ, das von 10% auf nur mehr 6% fällt. Die Grünen dagegen legen auf 13% zu – offenbar ist das ein erster Glawischnig-Effekt.

Faymann klar voran
In der Kanzlerfrage hat Werner Faymann den Vorsprung auf Josef Pröll ausgebaut.

40% der Österreicher würden bei einer Direktwahl des Kanzlers Faymann wählen, immerhin 36% votieren für Pröll als Kanzler.

Beide liefern sich ein Duell in den Bundesländern: In Wien würden über 50% Faymann zum Kanzler wählen (Pröll kommt hier nur auf 22%), in Niederösterreich führt Pröll dagegen 46%: 45% vor Faymann. Ähnlich sieht es bei den Werten für die Parteien aus: Die SPÖ gewinnt Wien und Oberösterreich, die ÖVP Niederösterreich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen