SPÖ jubelt über Sieg in Personalvertretung

Wien-Wahl

© APA

SPÖ jubelt über Sieg in Personalvertretung

Die Wiener SPÖ wertet das starke Abschneiden der roten Gewerkschafter bei der Personalvertretungswahl der Gemeindebediensteten als gutes Omen für die Landtagswahl im Herbst. SP-Geschäftsführer Christian Deutsch hofft angesichts des schwachen Ergebnisses der FPÖ - die beiden blauen Gruppierungen stagnierten gemeinsam bei rund drei Prozent - bereits auf ein "Verliererimage" für FP-Chef Heinz-Christian Strache. "Überall, wo sich Strache einmischt, verliert die FPÖ. Das wird sich auch bei der Wien-Wahl im Oktober fortsetzen", so Deutsch.

Strache jubelt über Rettungsergebnis
Strache jubelt indessen über ein Detailergebnis bei der Personalvertretungswahl, nämlich jenes der Wiener Rettung. Hier hätten die Freiheitlichen Arbeitnehmer erstmals kandidiert und "aus dem Stand" 23,41 Prozent und damit zwei Mandate erzielt, so der FP-Chef. Er wertet das als "sensationellen Erfolg und bedeutendes Zeichen vor der Gemeinderatswahl". Beide Mandate seien den SP-Gewerkschaftern abgenommen worden, obwohl die FP-Kandidaten im Vorfeld "beträchtlichem Mobbing" ausgesetzt gewesen seien.

Kritik von der ÖVP
Scharfe Kritik an der massiven Werbekampagne der Wiener Stadtwerke im derzeit laufenden Vorwahlkampf kommt von der Wiener ÖVP. Parteichefin Christine Marek sieht hinter der Aktion die mit absoluter Mehrheit regierende Wiener SPÖ. "Die SPÖ verschwendet das bare Steuergeld der Wienerinnen und Wiener in teuren Eigenwerbekampagnen in Millionenhöhe, um alle Verfehlungen zuzuplakatieren, die sie zu verantworten hat", so Marek in einer Aussendung am Samstag. Als Beispiel nannte sie eine Budgetüberschreitung von 297 Prozent beim Umbau der Freuerwache am Hof und kündigte einen Misstrauensantrag gegen Finanzstadträtin Renate Brauner im Gemeinderat an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen