Scheuch wehrt sich gg. Haider-Vorschlag

BZÖ-Abspaltung

© APA

Scheuch wehrt sich gg. Haider-Vorschlag

Der Parteichef der Kärntner FPK, den wieder blau gewordenen Orangen, Uwe Scheuch, hat am Sonntag eine Urabstimmung über die Abspaltung vom BZÖ erneut abgelehnt. Scheuch reagierte damit auf die Forderung von Claudia Haider, der Witwe des 2008 tödlich verunglückten Kärntner Landeshauptmannes und BZÖ-Gründers Jörg Haider.

Lösung vom BZÖ die richtige Entscheidung
"Claudia Haider ist ja nicht einmal Mitglied der Landesgruppe", sagte Scheuch im ORF Kärnten. Wenn sie sich für eine solche Urabstimmung unter allen Mitgliedern ausspreche, so sei das ihre Angelegenheit, für ihn komme das jedenfalls nicht infrage.

Scheuch betonte, mittlerweile sei die große Mehrheit der Parteimitglieder von der Richtigkeit der Entscheidung überzeugt, sich vom BZÖ zu lösen. Dies werde sich auch am Parteitag am 16. Jänner bestätigen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen