Schieder für Auflösung der ÖIAG

ÖSTERREICH

Schieder für Auflösung der ÖIAG

Nach der Forderung von Bundeskanzler Werner Faymann, die ÖIAG aufzulösen, spricht sich in der Dienstag-Ausgabe von ÖSTERREICH auch der zuständige Finanzstaatssekretär Andreas Schieder für diesen Vorschlag aus. "In der jetzigen Form ist die ÖIAG überflüssig", so Schieder. "Die paar Staatsbeteiligungen könnte man direkt über das Finanzministerium verwalten."

Und der SP-Staatssekretär attackiert auch die Manager der Staatsholding: "Was bei der ÖIAG letztlich übrig bleibt, ist ein Dutzend überbezahlter Manager." Schieder tritt dafür ein, ÖIAG-Vorstand Peter Michaelis noch heuer abzuberufen und den Aufsichtsrat aufzulösen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen