Schon 466.226 ­Arbeitslose

Höchste Zahl seit 1945

Schon 466.226 ­Arbeitslose

Es wird nicht besser: Im Februar waren in Österreich 397.589 Menschen arbeitslos – zusammen mit Schulungsteilnehmern sind 466.226 Personen ohne Job. Das ist ein Plus von 5,8 % im Vergleich zum Vorjahr. Damit liegt die Quote bei 10,3 %. Noch nie seit 1945 waren so viele Menschen betroffen, bestätigt AMS-Chef Johannes Kopf gegenüber ÖSTERREICH. Warum, ist leicht erklärt: Die Wirtschaft wächst nicht – und es drängen immer mehr Menschen auf den Arbeitsmarkt. Und es ist zumindest in den nächsten beiden Jahren keine Besserung in Sicht.

Die Problemfelder sind bekannt: Besonders stark gestiegen ist die Arbeitslosigkeit in Wien (+20,4 %). Überdurchschnittlich betroffen waren erneut Ausländer (+20,5 %), Ältere ab 50 (+14,6 %) und Behinderte (+15,4 %).

Der Trend zu weniger Schulungen setzte sich auch im Februar fort: Die Zahl der Teilnehmer sank um 18,4 % auf 68.637 Personen.

In allen Bundesländern ist die Arbeitslosigkeit gestiegen Arbeitslose.jpg

AMS-Chef Kopf ist pessimistisch: "Es wird 2015 und 2016 weitergehen"

ÖSTERREICH: Warum steigt die Arbeitslosigkeit so stark?
Johannes Kopf: Die Wirtschaft stagniert. Zwar steigt die Zahl der Beschäftigten, aber nicht genug: Seit 2014 sind 44.000 dazugekommen, nur 19.000 haben einen Job gefunden.

ÖSTERREICH: Woher kommen die „Neuzugänge“?
Kopf: Aus der EU: Rumänien, Ungarn und Deutschland. Dazu kommen die Effekte der Pensionsreform. Die Menschen können erst später in Pension. Drittens: Durch die bessere Kinderbetreuung drängen auch immer mehr Frauen auf den Arbeitsmarkt.

ÖSTERREICH: Wann sinkt die Arbeitslosigkeit wieder?
Kopf: Wir rechnen 2015 und 2016 mit weiteren Steigerungen. Eine Trendwende soll es 2018 geben. Das ist aber mit Vorsicht zu genießen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten