Schwarze „Waffe“ gegen 
Strache & Stronach

„Retro-Politiker“

© APA

Schwarze „Waffe“ gegen 
Strache & Stronach

Der erfahrene Wahlkämpfer Lopatka, der auch schon Staatssekretär für Sport sowie für Finanzen war, wird seine Rolle deutlich auffälliger anlegen als sein Vorgänger Wolfgang Waldner. Denn im bevorstehenden Wahlkampf wird die Euro-Krise eines der Hauptthemen sein. Euro-Kritikern wie Heinz-Christian Strache (FPÖ) oder Frank Stronach erteilt Lopatka auch gleich einmal eine Abfuhr: „Ich stelle mich massiv allen ,Retropolitikern‘ entgegen, die glauben, dass man mit Konzepten der Vergangenheit die Zukunft gestalten kann.“ Lopaptka, dessen erste Reise nach Brüssel führt, will Europa-Gegner nun „alt aussehen“ lassen. Spindeleggers Vorstoß, säumige Euro-Mitglieder aus der Währungsunion rauszuwerfen, begrüßt er hingegen. Ein entsprechendes Papier schickte der Außenminister am Donnerstag an alle EU-Staaten.

VP plant EU-Wahlkampf. Spindelegger: „Europa wird eine ganz zentrale Rolle im Wahlkampf spielen.“ Das sei aber nicht Grund für die Personal-Entscheidung gewesen.

Der neue Staatssekretär wird in den kommenden Monaten auch den mehrjährigen Finanzrahmen für die EU mitverhandeln müssen. „Da geht es um existenzielle Fragen für Österreich“, so Lopatka, der nach eignen Angaben Deutsch „mit steirischem Idiom“ und Englisch spricht.

Der erfahrene Wahlkämpfer Lopatka, der auch schon Staatssekretär für Sport sowie für Finanzen war, wird seine Rolle deutlich auffälliger anlegen als sein Vorgänger Wolfgang Waldner. Denn im bevorstehenden Wahlkampf wird die Euro-Krise eines der Hauptthemen sein. Euro-Kritikern wie Heinz-Christian Strache (FPÖ) oder Frank Stronach erteilt Lopatka auch gleich einmal eine Abfuhr: „Ich stelle mich massiv allen ,Retropolitikern‘ entgegen, die glauben, dass man mit Konzepten der Vergangenheit die Zukunft gestalten kann.“ Lopaptka, dessen erste Reise nach Brüssel führt, will Europa-Gegner nun „alt aussehen“ lassen. Spindeleggers Vorstoß, säumige Euro-Mitglieder aus der Währungsunion rauszuwerfen, begrüßt er hingegen. Ein entsprechendes Papier schickte der Außenminister am Donnerstag an alle EU-Staaten.

VP plant EU-Wahlkampf
Spindelegger: „Europa wird eine ganz zentrale Rolle im Wahlkampf spielen.“ Das sei aber nicht Grund für die Personal-Entscheidung gewesen.

Der neue Staatssekretär wird in den kommenden Monaten auch den mehrjährigen Finanzrahmen für die EU mitverhandeln müssen. „Da geht es um existenzielle Fragen für Österreich“, so Lopatka, der nach eignen Angaben Deutsch „mit steirischem Idiom“ und Englisch spricht.

Autor: D. Knob
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Türkische Migranten wollen Österreich verlassen
Rückerstattungsforderung Türkische Migranten wollen Österreich verlassen
Hunderte türkischstämmige Migranten sind bei uns unzufrieden. 1
Strache im TV: "VdB plant Diktatur wie Erdogan"
Forderte Volksbefragung zu EU-Türkei Strache im TV: "VdB plant Diktatur wie Erdogan"
Vor allem seine Gegner Sebastian Kurz (VP) und Christian Kern (SP) nahm Strache im ORF-Sommer-Talk ins Visier. 2
Strache sorgt für neuen Rekord
ORF-"Sommergespräche" Strache sorgt für neuen Rekord
Der FPÖ-Chef stand am Montag Susanne Schnabl Rede und Antwort. 3
Türkei-Streit: Kurz bleibt weiter hart
Minister lässt nicht locker Türkei-Streit: Kurz bleibt weiter hart
Auch nachdem die Türkei ihren Botschafter abgezogen hat, gibt der VP-Außenminister nicht nach. 4
Strache-Fans beschimpfen ORF-Moderatorin
ORF-Sommergespräch Strache-Fans beschimpfen ORF-Moderatorin
Auf Straches Facebook-Seite fielen die HC-Anhänger über die ORF-Moderatorin her. 5
Norbert Hofer geht mit Klestil-Slogan ins Rennen
BP-Wahl Norbert Hofer geht mit Klestil-Slogan ins Rennen
Der FPÖ-Kandidat hat seine Plakate präsentiert. Abgekupfert will er nicht haben. 6
Erste Türken wollen unser Land verlassen
Unter einer Bedingung Erste Türken wollen unser Land verlassen
In einem „Offenen Brief“ heißt es: „Die Aussagen von Kurz sind an Feindseligkeit gegenüber der Türkei nicht zu übertreffen.“ 7
Türkei ruft Botschafter in Österreich zurück
Zu Konsultationen Türkei ruft Botschafter in Österreich zurück
Hintergrund der Aktion ist offenbar die Kurdendemonstration in Wien. 8
Asyl: Das steht im neuen Gesetz
Schnellere Abschiebung Asyl: Das steht im neuen Gesetz
Strafgerichte sollen künftig gleich entscheiden, ob kriminelle Asylwerber bleiben dürfen. 9
Frontale Attacke der Grünen auf die FPÖ
Wahlkampf Leopoldstadt Frontale Attacke der Grünen auf die FPÖ
Der Wettlauf um jede einzelne Leopoldstädter Wählerstimme ist voll entbrannt. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Irrer Kim feiert Raketentest
Nordkorea Irrer Kim feiert Raketentest
Nordkorea hat erneut eine Rakete gestartet.
Hassvideo gegen Österreich
Türkei Hassvideo gegen Österreich
Das Online-Medium "GTZ" hat ein Propaganda-Video ins Netz gestellt, in welchem sieben Gründe genannt werden, warum man nicht in das "skandalöse" Land Östereich kommen sollte. In sechs Minuten wird dabei gegen unseren Staat gehetzt.
247 Tote nach Erdbeben in Italien
Italien 247 Tote nach Erdbeben in Italien
Rettungskräfte suchen weiter nach Vermissten.
Friedensplan in Kolumbien unterzeichnet
Nach 50 Jahren Friedensplan in Kolumbien unterzeichnet
Die kolumbianische Regierung und die linken Farc-Rebellen haben sich auf ein Friedensabkommen geeinigt.
Syrien: Krieg mit Chemiewaffen
Militär und IS Syrien: Krieg mit Chemiewaffen
Bericht - Syriens Militär und IS haben Chemiewaffen eingesetzt.
Erdbeben zerstört Tempel
Myanmar Erdbeben zerstört Tempel
In dem berühmten Tempelanlagen von Bagan gab es schwere Schäden.
Angriff auf amerikanische Universität
Afghanistan Angriff auf amerikanische Universität
Bei einem Angriff auf die Amerikanische Universität in Kabul sind nach Angaben der afghanischen Sicherheitskräfte mehrere Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei mutmaßliche Täter.
Erdbeben in Mittelitalien - Tote
Italien Erdbeben in Mittelitalien - Tote
Die Zahl der Opfer des schweren Erdbebens in Mittelitalien ist auf mindestens 120 gestiegen.
Walter Scheel gestorben
Deutschland Walter Scheel gestorben
Der ehemalige FDP-Vorsitzende verstarb im Alter von 97 Jahren.
Heiße Sommertage in Deutschland
Wetter Heiße Sommertage in Deutschland
Ob in München im Freibad oder in Duisburg beim Sandburgbau - an vielen Orten konnte man noch mal richtig Sonne tanken.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.