Sex-Mails: Nachbaur stärkt Köfer den Rücken

Kärnten

Sex-Mails: Nachbaur stärkt Köfer den Rücken

Dem durch seine Sex-E-Mails in die Schlagzeilen geratenen Team Stronach-Landesrat Gerhard Köfer droht seitens seiner Bundespartei offenbar kein größeres Ungemach. Klubobfrau Kathrin Nachbaur würdigte bei einer Pressekonferenz die "gute Sacharbeit" des frühere SPÖ-Politikers und warb dafür, Privates nicht in der Öffentlichkeit auszutragen.

Sex-Affäre
Köfer hatte zuletzt zugegeben, der Frau seines ehemaligen Klubkollegen Siegfried Schalli Sex-Mails geschrieben zu haben, ein Verhältnis mit ihr allerdings abgestritten. Schalli hatte die Affäre selbst an die Öffentlichkeit gebracht und in der Folge das Team Stronach in Richtung FPÖ verlassen. Durch den Verlust des Abgeordneten hat das Team keinen Klubstatus mehr und kann nur noch (und auch das nur bei entsprechender Zustimmung im Landtag) als Interessensgemeinschaft fungieren.

Damit verbunden sind finanzielle Einbußen, was wiederum Einfluss auf die von Parteigründer Frank Stronach geforderte Rückzahlung von Darlehen durch die Landespartei haben könnte. Nachbaur meinte dazu, man müsse hier "realistisch" sein. Wenn weniger Geld vorhanden sei, müsse man diese Sache neu bewerten. Auf Zahlen ließ sie sich freilich nicht ein.

"Unangenehm"
Insgesamt ist der Defacto-Lenkerin des Stronach-Teams die ganze Angelegenheit "persönlich sehr unangenehm", umso mehr als sie öffentlich ausgetragen worden sei. Private Dinge sollten privat gelassen werden und sie werde sich da auch nicht einmischen.

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten