Sexuelle Übergriffe am Militärgymnasium

Ermittlungen laufen

© AP

Sexuelle Übergriffe am Militärgymnasium

Nach dem Bekanntwerden von sexuellen Übergriffen am Militärgymnasium in Wiener Neustadt am Montag sind die Erhebungen seitens des Landeskriminalamtes Niederösterreich noch am Laufen. Ein 15-Jähriger steht unter Verdacht, mehrere Klassenkollegen bedrängt zu haben. Am Donnerstag soll es erste Ermittlungsergebnisse geben.

Verdacht auf Vergewaltigung
Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ermittelt wegen des Verdachts der Vergewaltigung. In diesem Fall würden dem Jugendlichen bis zu fünf Jahre Haft drohen. Ob sich dieser Verdacht bewahrheite bzw. welche Delikte tatsächlich vorliegen, sei aber noch nicht abzusehen, verwies man seitens der Behörde auf das laufende Verfahren.

Der verdächtige Schüler sei sofort des Internats verwiesen worden. Über einen Schulverweis müsse der Landesschulrat entscheiden, wenn die Untersuchungsergebnisse vorliegen. Die Betroffenen werden von Psychologen betreut. Bekanntgeworden war der Vorfall, weil die Mutter eines nicht betroffenen Schülers sich an den heerespsychologischen Dienst gewandt hatte. Daraufhin seien vom Gymnasium sofort sämtliche Behörden und Erziehungsberechtigte informiert worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen