Sobotka: Kern will Neuwahlen, was sonst?

Politik-Insider

Sobotka: Kern will Neuwahlen, was sonst?

ÖVP-Innenminister Wolfgang Sobotka greift SPÖ-Kanzler Christian Kern scharf an: „Für deppert lass ich mich nicht verkaufen“, schimpft Sobotka im ÖSTERREICH-Gespräch. Grund für seinen Unmut: Sobotka glaubt, dass Kern die Regierungszusammenarbeit lieber heute als morgen beenden möchte. „Kern will Neuwahlen, was denn sonst?“

Silberstein. Zu diesem Schluss kommt der Minister aufgrund des SPÖ-Engagements des Spindoktors Tal Silberstein. „Wenn Kern nicht wählen gehen will, braucht er ja den Herrn Silberstein nicht.“ Sobotka ortet auch schon die „Handschrift“ des anerkannten Politberaters aus Israel – und zwar in den Gerüchten um den Umbau der ÖVP-Regierungsmannschaft. Diese seien von der SPÖ gestreut worden, glaubt er entgegen den Recherchen etlicher Medien.

Niederösterreich. Sobotka spricht aus Erfahrung: „Ich kenne das alles als gelernter Niederösterreicher“, sagt er. „Ich bin dort lange genug gewesen, um zu wissen, wie man so ein Dirty Campaigning anlegt.“

Dass die Leute nach dem einjährigen Hofburg-Wahlkampf genug von Wahlen haben, glaubt Sobotka nicht: „Das ist das geringste Argument.“ Debora Knob

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen