Sobotka startet Grenzkontrollen

2.000 Polizisten mehr

Sobotka startet Grenzkontrollen

Wolfgang Sobotka (ÖVP) ist noch nicht einmal eine Woche neuer Innenminister, schon lässt er Taten sprechen. Im Burgenland wird am Montag ab 8 Uhr an der Grenze zu Ungarn in vier Bezirken (Neusiedl, Eisenstadt-Umgebung, Mattersburg und Oberpullendorf) kontrolliert, das bestätigt Sobotka in ÖSTERREICH.

Am Brenner will Sobotka vorbereitet sein, ein konkretes Datum, ab wann dort kontrolliert werden soll, gäbe es aber nicht: „wenn es zu einem Andrang kommt“.

Aktuell sind die baulichen Vorbereitungen dazu im Laufen, betont Sobotka.

Mehr Geld gibt es ebenfalls. Bis 2020 bekommt die Polizei mehr als eine Milliarde Euro mehr an Budget. Damit werden unter anderem 2.000 neue Planstellen bei der Exekutive finanziert. (pli)

Sobotka: »Grenzkontrollen sind leider die Normalität geworden«

ÖSTERREICH: Sie haben Tirol besucht, ab wann muss man am Brenner mit Grenzkontrollen rechnen?

Wolfgang Sobotka: Wir bereiten jetzt alles vor, damit wir bereit sind, wenn es zu einem Andrang kommt. Damit eine Situation wie im Vorjahr nicht mehr der Fall sein kann.

ÖSTERREICH: Wie sieht Italien dieses Vorgehen?

Sobotka: Wir haben immer offen kommuniziert, was wir vorhaben. Auch Deutschland kontrolliert an der Grenze und wir in Spielfeld und ab Montag im Burgenland. Das ist leider das Normale geworden. (pli)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten