Sollen Babys Staatsbürgerschaft bekommen?

Zuwanderer-Debatte

Sollen Babys Staatsbürgerschaft bekommen?

Die rot-weiß-roten Debatten über Zuwanderer reißen nicht ab. Nun fordert die Grüne Klubobfrau Maria Vassilakou, dass Kinder von Ausländern bei der Geburt in Österreich automatisch die Staatsbürgerschaft bekommen. Sofort hagelte es Kritik: "Völlig absurd", meint die FPÖ, "klare Ablehnung" kommt auch vom BZÖ. Die ÖVP spricht von "linken Träumereien".

Vassilakou will weg vom Abstammungsprinzip
Es sei nicht nachvollziehbar, warum Österreich Ausländer im eigenen Land produziere, erklärt Vassilakou im Ö1-"Morgenjournal". Sie fordert eine Abkehr vom sogenannten Abstammungsprinzip hin zum Geburtsortprinzip, das in vielen Ländern gängig sei. Kinder von ausländischen Eltern, die sich legal im Land befinden, sollen demnach bei der Geburt automatisch die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten - etwa auch Kinder von Flüchtlingen in einem aufrechten Asylverfahren. 2009 seien etwa 11.000 Babys von Ausländern hier geboren worden.

"Bevor wir darüber nachdenken, woher wir qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland bekommen, sollten wir dafür sorgen, dass diejenigen, die im eigenen Land geboren werden und hier aufwachsen, brillante Deutsch-Kenntnisse erwerben und perfekt qualifiziert werden", so Vassilakou Richtung ÖVP. Die Antwort der Volkspartei ließ nicht lange auf sich warten: Das Staatsbürgerschaftsgesetz beruhe auf "klaren Richtlinien" und sei "sinnvoll", betonte Sicherheitssprecher Günter Kössl. Der Vorteil der derzeitigen Regelung sei etwa, dass es in einer Familie keine unterschiedlichen Staatsangehörigkeiten gebe. Der Abstammungsgrundsatz gelte in den meisten EU-Ländern. Irland etwa habe nach negativen Erfahrungen auch wieder auf dieses System umgestellt.

"Jedem Touristen Staatsbürgerschaft in die Hand drücken"
FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vermutet, dass die Grünen "am liebsten jedem Touristen die Staatsbürgerschaft in die Hand drücken" würden. "Während die Grünen in ihren Wolkenkuckucksheimen Gedankenexperimente veranstalten, sind die anderen Österreicher mit der traurigen Realität der zügellosen Massenzuwanderung und der verfehlten Integration konfrontiert", so Strache. Mit dieser Forderung hätten die Grünen "endgültig jedweden Realitätssinn über Bord geworfen".

"Die österreichische Staatsbürgerschaft ist ein elementares Bürgerrecht, das nicht verschenkt, verlost oder automatisch hinterher geworfen werden darf", kritisierte auch BZÖ-Sicherheitssprecher Peter Westenthaler. Das derzeitige Abstammungsprinzip sei "gerecht und vernünftig".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen