Spindelegger will Stronach ÖBB verkaufen

Verhandlungen

Spindelegger will Stronach ÖBB verkaufen

Vizekanzler Michael Spindelegger (V) will Frank Stronach beim Wort nehmen und mit dem früheren Magna-Chef über einen Verkauf der ÖBB sprechen. Stronach hatte am Mittwoch über eine Sprecherin erklären lassen, er nehme die beim ORF-Sommergespräch ausgesprochene Aufforderung Spindeleggers, die ÖBB zu kaufen und zu sanieren, gerne an. Spindelegger will nun mit Stronach darüber verhandeln: "Das ist das, was ich erreichen wollte. Wir reden darüber, wie wir einem großen Unternehmen, das große Bedeutung für das Land hat, aber sehr viele Mittel des Bundes verschlingt, wie wir dort eine Änderung herbeiführen können", sagte Spindelegger im Ö1-Morgenjournal.

Die für die ÖBB zuständige Dienstleistungsgewerkschaft vida hatte die von Spindelegger und Stronach geführte Debatte bereits am Donnerstag als "schlechten Scherz" bezeichnet. Privatisierungen der Eisenbahn in anderen Ländern hätten zur Genüge belegt, dass dies zu massiven Verschlechterungen für die Passagiere und bei der Sicherheit im Bahnverkehr führe, sagte vida-Chef Rudolf Kaske. "Die Ansage des Vizekanzlers zeigt, wie verantwortungslos er mit guten öffentlichen Dienstleistungen umgeht, sonst würde er die ÖBB nicht für vorgezogenes Wahlkampfgeplänkel missbrauchen", so der SP-Gewerkschafter.

Bures lehnt Verkauf ab
In ein ähnliches Horn stößt auch Verkehrsministerin Doris Bures: "Die österreichischen Bundesbahnen stehen nicht zum Verkauf", stellte sie klar.

1/123

"Tokyo Midtown Meets Godzilla"

Lusterputz im Wiener Rahaus 2/123

Lusterputz im Wiener Rahaus

Tag der Schlange in Indien 3/123

Tag der Schlange in Indien

Jubiläum 4/123

Jubiläum

Manhattanhenge 5/123

Manhattanhenge

Küken auf der Waage 6/123

Küken auf der Waage

7/123

"Hai-Attacke"

Spektakulär 8/123

Spektakulär

Neymar Superstar 9/123

Neymar Superstar

Feierlichkeiten 10/123

Feierlichkeiten

Känguruh 11/123

Känguruh "to go"

Mega-Klo 12/123

Mega-Klo

Kampf für vegane Ernährung 13/123

Kampf für vegane Ernährung

Bärtiger Nachwuchs 14/123

Bärtiger Nachwuchs

Mittelalter-Fest 15/123

Mittelalter-Fest

Fastenmonat 16/123

Fastenmonat

World Pride 17/123

World Pride

Bade-Vergnügen 18/123

Bade-Vergnügen

Mars-Selfie 19/123

Mars-Selfie

WM-Fieber 20/123

WM-Fieber

Kurioser Brauch 21/123

Kurioser Brauch

Hitze 22/123

Hitze

Süßer Nachwuchs 23/123

Süßer Nachwuchs

Sonnenuntergang 24/123

Sonnenuntergang

Selfie-Versuch 25/123

Selfie-Versuch

Spektakulär 26/123

Spektakulär

Tolle Performance 27/123

Tolle Performance

Brasilien-Fieber 28/123

Brasilien-Fieber

Planschbecken 29/123

Planschbecken

Müdes 30/123

Müdes "Kätzchen"

Berühmtes Ohr 31/123

Berühmtes Ohr

Trainingseinheit 32/123

Trainingseinheit

Schmutzige Feier 33/123

Schmutzige Feier

Konflikt 34/123

Konflikt

Unwetter 35/123

Unwetter

Große Geste 36/123

Große Geste

Slutwalk 37/123

Slutwalk

Sommer 38/123

Sommer

Erholung 39/123

Erholung

Spektakuläre Aussicht 40/123

Spektakuläre Aussicht

Konflikt 41/123

Konflikt

Urlaubsstimmung 42/123

Urlaubsstimmung

Proteste 43/123

Proteste

Generalaudienz 44/123

Generalaudienz

Heiße Show 45/123

Heiße Show

Wassertherapie 46/123

Wassertherapie

Nachwuchs 47/123

Nachwuchs

Romantisch 48/123

Romantisch

Gelenkig 49/123

Gelenkig

Beschäftigung 50/123

Beschäftigung

Vorfreude 51/123

Vorfreude

Russischer 1. Mai 52/123

Russischer 1. Mai

Festival 53/123

Festival

Präsidenten-Jet von unten... 54/123

Präsidenten-Jet von unten...

Air Force One: Ansicht von unten 55/123

Air Force One: Ansicht von unten

Tintenfinger 56/123

Tintenfinger

Tornado 57/123

Tornado

Flaschenkind 58/123

Flaschenkind

Akrobatisch 59/123

Akrobatisch

Abkühlung 60/123

Abkühlung

Aufregung 61/123

Aufregung

Tag der Mutter Erde 62/123

Tag der Mutter Erde

Pinker Dürer-Hase 63/123

Pinker Dürer-Hase

Vollmondnacht in Tokio 64/123

Vollmondnacht in Tokio

Soooo müde.... 65/123

Soooo müde....

Sonnenspiele 66/123

Sonnenspiele

Riesenwelle 67/123

Riesenwelle

Prosit Neujahr 68/123

Prosit Neujahr

Festival 69/123

Festival

Feuchter Jubel 70/123

Feuchter Jubel

König der Löwen 71/123

König der Löwen

Jung-Politiker 72/123

Jung-Politiker

Neugierig 73/123

Neugierig

Augenweide 74/123

Augenweide

Anhänglich 75/123

Anhänglich

Licht und Sound 76/123

Licht und Sound

Erdogan lässt sich feiern 77/123

Erdogan lässt sich feiern

Rosaroter Nazi-Panther 78/123

Rosaroter Nazi-Panther

Lady Dinah's Cat Emporium 79/123

Lady Dinah's Cat Emporium

Hunde-Model 80/123

Hunde-Model

Apokalypse? 81/123

Apokalypse?

Hingucker 82/123

Hingucker

Unfall 83/123

Unfall

Frühlingsfreuden 84/123

Frühlingsfreuden

Sportlich 85/123

Sportlich

Protest 86/123

Protest

Frech 87/123

Frech

Lichtinstallation 88/123

Lichtinstallation

Nachwuchs 89/123

Nachwuchs

Solidarität 90/123

Solidarität

Farbenrausch 1 91/123

Farbenrausch 1

Farbenrausch 2 92/123

Farbenrausch 2

Havarie 93/123

Havarie

Roter Teppich 94/123

Roter Teppich

Einsamer Strand 95/123

Einsamer Strand

Böser Blick 96/123

Böser Blick

Erster Ausflug 97/123

Erster Ausflug

Umwelt-Botschaft 98/123

Umwelt-Botschaft

Schneller als ihr Schatten 99/123

Schneller als ihr Schatten

Katzen-Hotel 100/123

Katzen-Hotel

Farbenpracht 101/123

Farbenpracht

Wandel der Zeit 102/123

Wandel der Zeit

Heißer Karneval 103/123

Heißer Karneval

Touristenattraktion 104/123

Touristenattraktion

Schöne Tradition 105/123

Schöne Tradition

Große Augen 106/123

Große Augen

Vorfreude 107/123

Vorfreude

Flug in den Sonnenaufgang 108/123

Flug in den Sonnenaufgang

Harte Erziehung 109/123

Harte Erziehung

Kuschelkatze 110/123

Kuschelkatze

Der Wind, der Wind, ... 111/123

Der Wind, der Wind, ...

Feuersbrunst 112/123

Feuersbrunst

Riesenpython im Schrebergarten 113/123

Riesenpython im Schrebergarten

Highlight 114/123

Highlight

Halber Geburtstag 115/123

Halber Geburtstag

Hundeshow 116/123

Hundeshow

Flugshow 117/123

Flugshow

Spektakel 118/123

Spektakel

Totenkopf-Kunst 119/123

Totenkopf-Kunst

Schlafwandler 120/123

Schlafwandler

Bibber-Kälte 121/123

Bibber-Kälte

Feuersbrunst 122/123

Feuersbrunst

Gatorade-Dusche 123/123

Gatorade-Dusche

  Diashow

Postings (27)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

wolfganggenowitz
>>
09.09.2012 12:52:52 Antworten

„wirtschaftskompetenz“ … herr spindelegger. zur erinnerung die politik hat große schuld an den 17 milliarden € schuldenstand: sie möchten stronach die öbb um 1€ verkaufen…. er hat ein vermögen von 1,7 milliarden € … volksschulkinder können sich ausrechnen wann der staat (wie bei den banken) geld zu schießen muss … ausgenommen es liegt in ihrem interesse, das das öbb-streckennetz nur mehr aus westbahn und südbahn besteht! in ihrer selbstherrlichkeit als politiker vergessen sie das volk…. es hat kein dienstauto mit chaffeur… sie werden es nicht glauben, manche haben gar kein auto…

Oracle
>>
08.09.2012 16:10:46 Antworten

Frosch meint am 08.09.2012 00:10:53 Vollkommen richtig und perfekt formuliert, bis hin zu einer möglichen 3er-Koalition (schwarz/blau/Stronach) - diese schieße ich absolut aus! Hier sehe ich keinerlei Chance auf eine Regierungsbildung und Einigung auf einen Koalationsvertrag. Die Egomanen um Strache gegen den Egomanen Stronach wird in einem Kleinkrieg bereits bei der Besetzung der Ministerposten zerfleischen, selbst bei identen Standpunkten wird jeder der beiden die Leadership für sich reklamieren - keiner von denen ist teamfähig genug. Weiter sehe ich auch, dass die ÖVP unter Spindelegger NIEMALS eine Regierung mit einer Strache- oder Graf-FPÖ eingehen wird, gleiches gilt für eine Regierungsverantwortung Spindelegger/Stronach - Stronach wäre europäisch gesehen einfach eine Lachnummer, alleine schon wg. seines Alters, besser Lebenserwartung. Und selbst wenn diese Optionen nach Wahlvorhersagen rechnerisch möglich wären, werden sich zumindest Frankreich und Deutschland so einen "p(a)in in the ass" in Zentraleuropa mit einem möglichen Ausstiegsszenario nicht bieten lassen. Merkel und Holland werden Spindelegger schon mahnen und zur Ordnung rufen. Ich gehe persönlich sogar so weit, dass Stronach selbst und bereits im Vorfeld durch die Banken oder Autoindustrie ausgebremst werden wird. Einen Vandalen wie Strache können die sich leisten und so lange dieser unter Kontrolle ist, ist er sogar mehr als nützlich - Stronach wäre aber da außerhalb jeglicher Kontrolle und unberechenbar - dass lassen die sich nicht bieten - davon bin ich absolut überzeugt. Sogar so überzeugt, wie ich davon überzeugt bin, dass die Aufdeckereien über Graf/Meschar, Scheuch, .... niemals aus der roten oder schwarzen Parteizentrale kommen, sondern u.a. direkt aus den Banken. Für die Banken ist eine FPÖ in der Opposition und um die 25% ein nützlicher Idiot - bei einer Regierungsbeteiligung ein unkalkulierbares Risiko - dass haben die Banken aus der Schüssel-Aera gelernt. Ich bin gerade durch den Fall Meschar bestätigt geworden - bei einer Neuanlage/Veränderung von einer Summe von ca. 1 Mio. EURO wird der Bankenvorstand informiert - speziell wenn da auf einmal Graf als Verfügungsberechtigter auftaucht. Diese Info lag vertraulich für "schlechte" Zeiten bei der Bank im Kästchen und als sich die FPÖ anbot, die 30%-Marke zu sprengen, war der Spass vorbei - eine "Abwertung" war dringend geboten. Leider kann man hier nur einige Gedanken skizzieren und ehrlich gesagt wäre ein mehr auch nur wie Eulen nach Athen tragen - Sie wissen es sowieso - und für 99% ist dieses Thema zu abstrakt.

karl laschnikow (GAST)
>>
08.09.2012 14:07:32 Antworten

@mystery die spielereinkäufe tätigte bei der austria zu dieser zeit ein gewisser rudas, ein angestellter stronachs und dieser herr wußte vermutlich nichtmal das ein ball rund ist d kanns mit der leistung nicht klappen

Tunichtgut
>>
08.09.2012 09:46:44 Antworten

Frosch meint am 07.09.2012 10:38:39 @Frosch hi, sehe ich genauso - nur würde ich unsere Luft ebenfalls privatisieren und den „Sauerstoffdieben“ in Rechnung stellen - je nach Größe und Gewicht der Personen und natürlich muss man auch die Gegend berücksichtigen! Für Haustiere könnte man es bei einer einmaligen Abgabe belassen! Ab einer Höhe von 7248 Meter kann man den Sauerstoff dann freigeben!

Tunichtgut
>>
08.09.2012 09:45:37 Antworten

Man will´s ja gar nicht wirklich glauben, was der Spindelegger in seinem Wahn so in den Raum stellt ! Der Staat hat für mich die Verpflichtung, seinen Bürgern die Möglichkeit mit öffentlichen Einrichtungen, die zur Sicherung ihrer Lebensqualität nötigen Einrichtungen zu erreichen, zur Verfügung zu stellen! Die Verantwortung kann/darf man nicht aus populistischen Gründen ablegen! Junge Arbeitnehmer die von den Bezirken Krems - Zwettl - Gmünd- St.Pölten -Tulln in die Kremser Industriezone pendeln wollen haben Pech - Entweder Moped , Eltern oder Pendlerkollegen- - Den Schülern geht´s in der „Schulstadt“ Krems ähnlich - dort sieht man was die teilweise Privatisierung des öffentlichen Verkehr angerichtet hat- Einfach beschämend für eine Stadt welche sich 2008 noch die „Lebenswerteste Stadt Österreichs“ nennen durfte , wenn sie ihrer „Zukunft“ nicht die nötige Mobilität zur Verfügung stellen kann! Dass die Kremser Misswirtschaftspolitik in schwarzer Hand liegt wird wohl keinen überraschen - der Spindelegger kann ja bei seiner Kollegin mal nachschauen wie man die Infrastruktur am besten gegen die Wand fährt , aber ich hoffe nur mehr bis zum 7. Oktober - also Beeilung Herr Möchtegernwirtschaftskapitän!

Oracle
>>
07.09.2012 20:44:35 Antworten

Frosch meint am 07.09.2012 12:50:48 Ich glaube fast, dass Sie sich mit Ihrem "P.S." irren - zumindest ist mir der Gedanke an ein Ablenkungsmanöver noch nicht gekommen. Ich schwanke zwischen 2 möglichen Erklärungen: 1. Spindelegger geht weiter und zum schein auf mögliche Verhandlungen über einen OeBB-Verkauf ein und wird irgendwann abbrechen. Die Begründung wird sein, dass Stronach weder über Geld noch Man-Power verfügt, das Projekt OeBB auf Schiene zu bringen. Spindelegger könnte darauf hoffen, den Stronach derart lächerlich zu machen, dass er diesen "Stimmenräuber" los wird und zwar dauerhaft - ähnliches hat ja schon einmal in Kanada geklappt. 2. Wenn der 1. Punkt nicht vollständig klappt, hat Spindelegger immer noch die Hoffnung, dass Stronach weiter und insbesondere der FPÖ Stimmen kosten wird und wenn diese Rechnung aufgeht, könnte Stronach den Strache überholen und die z.Zt. max. möglichen 30% für diese Gruppierung auf 16% für Stronach und 14% für Strache zu verteilen. Jeder Fehler von Strache oder Stronach wird zu Verschiebungen führen, beide Parteien aber insgesamt schwächen. Je nachdem wie sehr der Spindelegger den Stronach in die Falle tappsen lässt, desto mehr Stimmen wird es Stronach/Strache kosten - beide leiden unter der gegenseitigen Dummheit.

Frosch
>>
08.09.2012 00:10:53 Antworten

@Oracle Das Eine schließt ja das Andere nicht aus. Da gebe ich Ihnen recht - Die FPÖ und diese Stronach-Partei stellen zwei kommunizierende Gefäße dar und wenn es dem Spindelegger durch geschicktes Agieren gelingt, diese beiden Konkurrenten der konservativen Reichshälfte gegeneinander auszuspielen, könnte er mit seiner ÖVP die Leadership behalten. Denken Sie aber noch weiter - in Österreich gibt es eine Mehrheit rechts der Mitte und die ÖVP hätte sich in einer Dreierkoalition den Kanzler gesichert. Vor wenigen Wochen noch hätte eine große Mehrheit in Österreich es für Unmöglich gehalten, dass die ÖVP vor der FPÖ liegt - das ist nun eingetreten. Jetzt gehen wir nochmals einen Schritt weiter und versuchen zu analysieren, wer vom Antreten der Stronach-Partei den größten Nutzen zieht. Es ist meines Erachtens die ÖVP und durch diesen Umstand (konservative Konkurrenz der ÖVP wird gespalten) könnte die ÖVP wieder zu Kanzlerehren kommen. Denken Sie an 2005 - also ich glaube es nicht, dass die Abspaltung des BZÖ von der FPÖ ohne das Zutun der ÖVP/Schüssel stattgefunden hat - dieser Schweigekanzler hatte da seine Finger im Spiel - sicher auch mit der strategischen Ausrichtung, die Konkurrenz zu spalten. Man macht sich halt so seine Gedanken und die ÖVP dürfte derzeit keine schlechten Strategen an der Front haben - würde mich interessieren wer dieser Mastermind ist.

mystery_ (GAST)
>>
07.09.2012 15:19:19 Antworten

viele wissen überhaupt nicht, was alles schon in Österreich verkauft und privatisiert wurde -- ganz oder teilprivatisiert wurden über die Österreichische Industrieholding - unter anderem: - Wiener Linien-Wr. Stadtwerke (wurden ausgegliedert und werden von PrivatPersonen betrieben...) die OMV AG, VA Tech AG, Böhler-Werke, VOEST-ALPINE STAHL AG, Vamed, AT & S, Austria Metall AG, Austria Tabak, Telekom Austria, Österreichische Staatsdruckerei, Dorotheum sowie die Österreichische Post. Also - warum soll dann die ÖBB die dem Staat nur (viel) Geld kostet, nicht an Stronach verkauft oder von ihm geführt werden? Abgesehen davon, ist er auch ein guter und erfolgreicher Unternehmer! @n karl laschnikow (GAST) du würdest auch kein Geld mehr geben, wenn die Leistung nicht erbracht wird.....wofür auch? Er hat genug Geld dem Verein gegeben - aber einmal ist Schluss - Samariter ist weder er, du oder ich... @n FROSCHAL (GAST) und glaserlwasser (GAST) also....ICH lese den Beitrag v. Frosch, als eindeutig ironisch.....

railjet
>>
07.09.2012 13:05:14 Antworten

Das ist keine Kunst die ÖBB zu sanieren!! Mach ich sofort!! Alle Nebenstrecken schliessen die keinen Gewinn abwerfen, die Fahrpreise stark erhöhen und fertig... Und wenn dann die ÖBB privatisiert sind verlange ich erst den richtig guten Preis den ich mir vorstelle und keiner kann was machen.... Die Korruptionsstaatsmeister der ÖVP sollten sich lieber um Ihre Lehrer, Bauern und andere kümmern - da haben sie zu tun genug!! Schuster bleib bei deinen Leisten - und Ihr von der ÖVP bei dem was Ihr könnt, was immer das sein mag???(Strasser,Grasser und Konsorten) Es gilt wie immer die Unschuldsvermutung ;-))

zzz (GAST)
>>
07.09.2012 13:03:33 Antworten

in dieser Bananenrepublik verkauft der Aussenminister die Eisenbahn. Wie behämmert muß man erst sein wenn man solche Versager wählt..

nörgler48
>>
07.09.2012 12:54:54 Antworten

Spindelegger kann die ÖBB um einen Schilling an Stronach verkaufen und als Draufgabe die ÖVP, dann sind wir in paar Wochen die ganzen Koffer los.

Frosch
>>
07.09.2012 12:50:48 Antworten

@FROSCHAL (GAST) und glaserlwasser (GAST) Ich erlebte die 60er, als die ÖVP-Alleinregierung herrschte - anders kann man es nicht bezeichnen - und ich erlebte 1970, als Kreisky die relative und dann 1971, als Kreisky die absolute Mehrheit errang - es gab volksfestähnliche Zustände in Österreich. Mein Vater war ein Eisenbahnangestellter und ich musste die (abgelegte) Kleidung meines älteren Bruders tragen. Ich hatte mit 12 kein Fahrrad und schon gar nicht ein Moped mit 16 - ich wuchs in Armut auf - in bitterer Armut - aber ich hatte eine schöne Kindheit und möchte sie nicht missen. Meine Eltern waren einfache, ehrliche und aufrechte Menschen und sie sparten sich die Zuwendungen für ihre Kinder vom Munde ab - das sind/waren die Menschen, die Österreich groß gemacht haben und ich möchte weinen, wenn ich mir die heutigen Zustände ansehe. Ich möchte auch weinen, wenn ich mir die SPÖ im heutigen Zustand ansehe - sie stellt für mich im Verbund mit den GRÜNEN trotz allen negativen Begleiterscheinungen das geringste Übel dar und Kreisky ist Geschichte. Ich bin ein entschiedener Gegner von Privatisierungen jeglicher Art, da hier Volksvermögen in unverantwortlicher Weise dem Kapital überantwortet wird und sehe auch durch diese neoliberalen Strömungen den sozialen Frieden gefährdet. Ich möchte mich entschuldigen - ich vergaß wieder das "Smiley" zu setzen und gelobe Besserung! P.S. Die ÖBB sind für mich eine Institution und diese Aktion der ÖVP/Spindelegger ist nur der Versuch, endlich von diesen Korruptionsgeschichten wegzukommen - einfach ein Ablenkungsmanöver, da die Chance auf Umsetzung einfach nicht gegeben ist.

geistesblitz
>>
07.09.2012 12:46:44 Antworten

@Frosch - Du sprichst mir aus der Seele. Leider können nicht alle Deinen Sarkasmus erkennen...... Vielen ist offenbar nicht bewußt, dass wenn die ÖBB nicht die vielen Subventionen bekäme, der "kleine" Pendler für seine Monatskarte viel tiefer ins Börserl greifen müßte. Es ist immer leich am Ende der Kette zu schimpfen. Würden die Jubelschreier mal etwas nachdenken und Zusammenhänge begreifen, wäre die Skepsis größer. Oder wird in Hrn. Stronach wirklich der neue Messias gesehen, der mit Geld heilt? Hr. Stronach ist Geschäftsmann und kein Wohltäter. Dieses Land hatte schon Führer genug !!!

politikbetrogener
>>
07.09.2012 12:33:24 Antworten

SUPER! Jetzt werden wahrscheinlich gleich wieder ein paar Berater mit xxx Millionen Honorar beauftragt um die Sache zu prüfen. Und den Rest kennen wir ja von den anderen Verkäufen (BUWOG , Hypo-Alpe-Adria, udglm.) . Aber jetzt sind alle sicher schon schlauer und verschieben dann die Millionen so das kein Sonder- oder Ermittlungsausschuß irgendwas finden wird. The Austrian Way frei nach dem Motto : Gemma-Gemma / Nemma-Nemma. Jeder ein Schelm der schlechtes dabei denkt. Aber egal solange es die Unschuldsvermutung noch gibt.

gaffa55
>>
07.09.2012 12:20:12 Antworten

Ich dachte das Kaspertheater ist in der Urania...Sind die jetzt ins Parlament übersiedelt??

antigewerkschaftsschmarotzer (GAST)
>>
07.09.2012 11:09:10 Antworten

wenn er sie kauft (und von mir aus auch dicht macht) wähl ich ihn.

Hirnis (GAST)
>>
07.09.2012 21:38:29 Antworten

wie railjet haben wir in der tat genug da hat er vollkommen recht gggg

railjet
>>
07.09.2012 12:50:20 Antworten

Ja genau, mit solchen Hirnlosen wie dir wird er rechnen - da haben wir ja in Österreich genug!! Da bekommt er locker die absolute Mehrheit!

Frosch
>>
07.09.2012 10:38:39 Antworten

Unbedingt - die Erfolgsgeschichte der Privatisierungen, die unter der Ära Schüssel eingeleitet wurde, muss unbedingt fortgesetzt werden. Ich wäre auch dafür, dass wir die Trinkwasserversorgung in Österreich privatisieren, das Gesundheitswesen und die Spitäler wären auch noch Posten, die zur Disposition stehen. Privatisierungen sind das einzig Erfolg versprechende Konzept für die Zukunft. P.S. Sehr gut wäre es auch, wenn man Polizei und Justiz auch noch privatisiert - dann müsste sich ein gewisser Personenkreis nicht mit so lästigen Ermittlungen herumschlagen.

FROSCHAL (GAST)
>>
07.09.2012 11:41:40 Antworten

FROSCH - Du hast ja einen kompletten Schuss - mehr fällt mir dazu nicht ein - Alles Privatisieren - Ein größeren Vollidioten hab ich noch nie gesehen. ALLES MUSS STAAT BLEIBEN!!!!!!!!!!!

glaserlwasser (GAST)
>>
07.09.2012 11:28:25 Antworten

@ frosch ich hoffe du meintest das ganze ironisch, wenn nicht würd mich bei manchen geistigberührten auch nicht wundern

gut so (GAST)
>>
07.09.2012 10:15:41 Antworten

stronach soll den staatsschuldenverein kaufen. somit müssen wir Steuerzahler nicht deren gehalt zahlen fürs nix tun. und schlecht wirtschaften

@railjet (GAST)
>>
07.09.2012 21:37:15 Antworten

Deine Rechtschreibung bestätigt den Inhalt deines Postings Prädikat wertlos Aber auch bei dir gilt die Unschuldsvermutung, auch mit diesem Nik ;-))

railjet
>>
07.09.2012 12:54:18 Antworten

...und Du? Vermutlich seit Ewigkeiten Arbeitslos und über andere sagen sie würden nichts tun! Gute Nacht Österreich mit solchen Idioten wie dir! Am besten du nimmst den Stronach und die ganze korrupte ÖVP-Pagage und wandert aus nach Canada.

karl laschnikow (GAST)
>>
07.09.2012 10:13:43 Antworten

nur zum nachdenken, was hat dieser millionär mit der austria und wr. neustadt gemacht. als ihm sein "spielzeug" keinen spaß mehr machte hat er diese vereine fallen lassen wie einen heiße erdäpfel und sie mit mords schulden einfach stehen lassen, nur soviel zu diesem sauberen herrn

stefan_1985 (GAST)
>>
07.09.2012 13:22:00 Antworten

@ karl laschnikow: Woher weißt du dass er die beiden Vereine mit einem Schuldenberg zurückgelassen hat? Soweit ich weiß hat er alle Verträge die unter der "Ära Stronach" abgeschlossen wurden ausbezahlt bwz weiter finanziert. Auch nach seinem Austieg!!!!! Und selbst WENN Schulden gemacht wurden...glaubst er steigt aus einem Verein aus und sagt "da habts noch paar Millionen"?? Zudem war Stronach nur Sponsor/Mäzen...mehr nicht!! Es gab einen Vertrag, er stellte das Geld zur Verfügung...das wars! Dasselbe Schicksal wird früher oder später auch Salzburg einholen. Der Mateschitz wird auch nicht ewig da mitmachen. Des weiteren dienten seine beiden Stationen in der Bundesliga nur der Werbung. Bei der ÖBB ist das aber keine Werbung für Magna. Er tut das als Privatperson! Und mal ehrlich....der derzeitige Servicegrad der ÖBB ist alles andere als OK. Schlimmer kanns nicht werden. Und die ÖBB hat jetzt Schulden. Und hätte sie auch unter Stronach

hswfjj (GAST)
>>
07.09.2012 09:22:29 Antworten

wäre ganz schrecklich die öbb zu verkaufen, schließlich leben die herren gewerkschafter ganz gut mit 7.000.000.000 Euro steuergeld jährlich.