Spitzen-Gipfel soll heute Streik abwenden

Mehrheit für Streik

Spitzen-Gipfel soll heute Streik abwenden

 „Es wurde zu früh gestreikt, mit diesem Mittel sollte man sorgsam umgehen.“ Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) nahm gestern als erstes Regierungsmitglied die Gewerkschaft wegen der  seit Donnerstag laufenden Streiks der Metaller ins Visier. Und er ließ es sich nicht nehmen, auch die Arbeitgeber in ihrer Position zu stärken, der Forderung nach 5,5 Prozent Lohnerhöhung nicht nachzugeben. „Die Tendenz, dass 5,5 Prozent Erhöhung die Industrie gefährden, ist zutreffend.“ 

Die Reaktion der Gewerkschaft ließ nicht lange auf sich warten: Der Streik sei nicht verantwortungslos, polterte ÖGB-Chef Erich Foglar, „die Gewerkschaften haben immer verantwortungsvoll agiert“.


Die Fronten zwischen der Metaller-Gewerkschaft und den Arbeitgeber-Vertretern sind verhärtet. Gestern Abend dann ein erster Annäherungsversuch: Auf Wunsch von ÖGB-Präsident Foglar und Wirtschaftskammer Präsident Christoph Leitl werden sich die Verhandler  heute zu Sondierungsgesprächen treffen. Dort soll der Fahrplan für die weiteren Verhandlungen festgelegt werden. „Ob es eine Einigung gibt, ist völlig offen“, so ein Verhandler.  Sollte es heute zu keiner Einigung kommen, droht die Gewerkschaft ab morgen mit unbefristeten Streiks!

51 % für Streik. Die Metaller haben jedenfalls die Rückendeckung der Bevölkerung – das zeigt die neue ÖSTERREICH-Umfrage des renommierten Gallup-Instituts, 51 Prozent der Befragten finden den Streik gerechtfertigt, 43 % sind dagegen.
Die Österreicher fordern für 2012 in allen Branchen eine Lohnerhöhung, die deutlich über der Inflation (3,6%, siehe rechts) liegt: Laut Gallup sprechen sich 66 % dafür aus, dass die Lohnerhöhung mehr als 4 % ausmachen soll. 28 % fordern sogar, dass die Löhne um mehr als 5 % steigen sollen.

 

GPA-Chef Wolfgang Katzian: Katzian: "Ab Montag droht unbefristeter Streik"

ÖSTERREICH: Verstehen Sie die Kritik von Minister Mitterlehner?
Wolfgang Katzian: Nein, die ist weder berechtigt noch verstehe ich sie. Das war bisher keine Verhandlung auf Augenhöhe. In einigen Inseraten werden die Betriebsräte jetzt wie Rotzbuben hingestellt. Wir sind nicht die Streithanseln.
ÖSTERREICH: Sind die 5,5 % eine Orientierung für die anderen Branchen?
Katzian: Es geht um eine ordentliche Gehaltserhöhung, deutlich über der Inflation. Mit einer Einmalzahlung ist es sicher nicht erledigt. Es braucht Nachhaltigkeit.
ÖSTERREICH: Wie geht’s mit den Streiks weiter?
Katzian: Ab Montag geht es in Richtung unbefristeter Streik. (knd)

 

grafik.jpg

51% halten die aktuellen Streiks für gerechtfertigt


B. Haas, D. Knob

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen