Staat zockt uns ab

Größere Entlastung

Staat zockt uns ab

Zumindest die Regierung kann sich die Hände reiben: Die Steuereinnahmen sind im ersten Quartal wieder stark gestiegen – konkret um fast sechs Prozent bzw. 818 Millionen Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Großer Zahltag
Besonders stark legte neben der Gewinnbesteuerung der Unternehmen die Lohnsteuer zu. Sie spülte von Jänner bis März fast 4,9 Milliarden Euro in die Staatskasse. Das sind um 377,5 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Im Schnitt musste somit jeder der 3,7 Millionen Lohnsteuerzahler um 100 Euro mehr abliefern als noch 2007 – und das allein im ersten Quartal. Hält dieser Trend das ganze Jahr über an, sind im Schnitt 400 Euro zusätzlich fällig. Zur Kasse gebeten wurden auch die Autofahrer: Die Mineralölsteuer brachte um 661 Millionen Euro mehr ein.

Schwarzer Aufstand
Das Steuerplus weckt jedenfalls bereits neue Begehrlichkeiten: Der schwarze Arbeitnehmerflügel ÖAAB forderte gestern entgegen der Linie von Parteichef und Finanzminister Molterer eine höhere Entlastung als die geplanten 2,7 Milliarden Euro. Den Spielraum dafür will ÖAAB-Generalsekretär Werner Amon durch eine „ordentliche Besteuerung“ des Glücksspiels erreichen. Laut Amon würde das 1,5 Milliarden Euro bringen, mit denen er vor allem Familien fördern würde. Der Finanzminister bleibt jedoch hart: „Die Steuerreform soll ohne Gegenfinanzierung kommen.“ Auch SPÖ-Kanzler Gusenbauer beharrte bisher auf einem Volumen von nur 2,7 Milliarden Euro.

Roter Unmut. Allerdings stößt dieser Koalitionspakt auch in der SPÖ auf Widerstand. Neben Arbeiterkammer und ÖGB fordern mehrere rote Landesfürsten eine größere Entlastung. So würde Tirols SPÖ-Chef Hannes Gschwentner das Reformvolumen auf vier Milliarden Euro erhöhen, wie er am Dienstag im ÖSTERREICH-Interview sagte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen