Stenzel will Gratis-Öffis für die City

Wien-Wahl

Stenzel will Gratis-Öffis für die City

Die Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt, Ursula Stenzel (V), fordert Gratis-Öffis für die Wiener City. Das hat die einstige TV-Sprecherin, die bei der Bezirksvertretungswahl am 10. Oktober vorhat, ihr Amt zu verteidigen, am Montag betont. Geht es nach dem Wunsch Stenzels, dann sollen Kleinbusse an sieben Tagen in der Woche durch die Innenstadt kurven. Deren Benutzung sollte kostenlos sein.

Elektrobusse
Laut Stenzel wäre es auch wichtig, dass die Fahrzeuge umweltfreundlich unterwegs sind: "Ich würde Elektrobusse vorziehen." Ihre Forderung richtet sich ans Rathaus bzw. an die Wiener Linien. Diese würden derzeit zu große Busse einsetzen, auf die man oft zu lang warten müsse. "Wesentlich ist die Frequenz", sprach sie sich für möglichst dichte Intervalle aus.

Verkehrskollaps
Es sei sowohl möglich, dass die Kleinbusse auf vorhandenen Routen eingesetzt werden, als auch, dass neue Linien erschlossen werden. Touristen und Anrainer würden von Gratis-Öffis profitieren, zeigte sie sich überzeugt. Derzeit stehe die Innenstadt nämlich vor einem Verkehrskollaps, ein maßgeschneidertes Konzept sei darum nötig. Dieses würde laut Stenzel auch Gratis-Parkplätze für Anrainer beinhalten.

"Die City ist das geliebte Zentrum nicht nur der Wienerinnen und Wiener" verwies Stenzel auf die Bedeutung "ihres" Bezirkes. Einige Plätze seien jedoch inzwischen höchst unattraktiv - etwa das "unattraktive Niemandsland" Schweden- bzw. Morzinplatz. Stenzel forderte städtebauliche Impulse und gesetzliche Maßnahmen, allen voran ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen.

Rote Ideen
Gleich 65 Maßnahmen hat sich der politische Konkurrent - die SPÖ - überlegt, wie die City-Roten am Montag bekanntgaben. Dazu gehören ebenfalls Verkehrsmaßnahmen wie die Einrichtung neuer Fußgängerzonen oder die Schaffung neuer Radabstellplätze. Auch Baumpflanzungen, neue Bänke und der Einsatz mobiler Fair-Play-Teams werden gefordert. "Es sind oftmals kleine Veränderungen, die einen großen Nutzen bringen", versicherte die SPÖ-Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin in der Inneren Stadt, Daniela Stepp.

"Bezirksvorsteherin Stenzel entdeckt plötzlich die Themen der Grünen im Wiener Wahlkampf", befand hingegen der Spitzenkandidat der Grünen in der City, Rainer Fussenegger. Nicht nur die Forderung nach Bewohner-Parkplätzen, auch der Wunsch nach einer Umgestaltung des Schwedenplatzes seien Ideen der Grünen, versicherte er in einer Aussendung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen