Steuern: Das will die SPÖ

Reform

Steuern: Das will die SPÖ

  • Volumen: 6,05 Milliarden n 1.400 €Entlastung/Jahr: Das ganze Volumen soll in die Lohnsteuersenkung - jährliche Entlastung im Schnitt 1.400 Euro.
  • Spitzensteuersatz: ab 80.000 Euro im Jahr.
  • Eingangssteuersatz: 25% von 1.200 -2.200 €/Monat n Gegenfinanzierung: Millionärs-und Erbschaftssteuer (2 Mrd.), Steuerbetrug (1 Mrd.), Einsparungen bei Förderungen (1 Mrd.), mehr Wachstum (1 Mrd.), Streichung von Steuerausnahmen inkl. Aus des Steuervorteils für Dienstautos (900 Mio).
  • Familien: 150 Mio., jede Familie kann bis 2.000 € als "Familienbonus" geltend machen, etwa für Skikurse, Musikschulen.
  • SPÖ-Entlastung
    1.200 Euro brutto 444 Euro
    1.400 Euro brutto 420 Euro
    1.600 Euro brutto 627 Euro
    1.800 Euro brutto 853 Euro
    2.200 Euro brutto 1.176 Euro

 

SPÖ-Steßl: "Reform ist machbar"

ÖSTERREICH: Wie setzen Sie diese Reichen-und Erbschaftssteuer gegen die ÖVP durch?
Sonja Steßl: Mit guten Argumenten. Alle internationalen Organisationen sagen, Österreich soll die wachstumsschädlichen Steuern auf Arbeit senken und im Gegenzug Millionäre stärker besteuern. Genau das ist unser Plan, und das haben wir nun im Detail auf den Tisch gelegt.

ÖSTERREICH: Die Entlastung der Familien kostet weitere 150 Millionen. Ist das alles zusammen - 6,05 Milliarden - überhaupt finanzierbar?
Steßl: Ja, das ist machbar. Die Menschen in Österreich haben sich diese Entlastung verdient. Die SPÖ hat klare Gegenfinanzierungsvorschläge gemacht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen