Steuerreform: SPÖ will 6 Milliarden

Konzept

Steuerreform: SPÖ will 6 Milliarden

Die SPÖ von Kanzler Werner Faymann will die Verhandlungen über die Steuerreform beschleunigen: Die SPÖ-Verhandler in der Steuerreformkommission rund um AK-Direktor Werner Muhm haben jetzt ihr Konzept auf den Tisch gelegt – es folgt im Großen und Ganzen dem bekannten ÖGB-AK-Konzept.

  • 6 Milliarden Euro wollen die Roten im Zuge der Reform bewegen – die Koalitionseinigung sieht ja nur fünf Milliarden Euro vor.
  • Neue Steuern: Zwei Mrd. € sollen eine „Millionärsabgabe“ (1,5 Mrd. €) sowie eine neue Erbschafts- und Schenkungssteuer (500 Mio. €) bringen. Jeweils eine Mrd. Euro erwartet sich die SPÖ durch Registrierkassenpflicht, weniger Ausnahmeregeln im Steuerrecht und Einsparungen (bei Förderungen). Die letzte Milliarde soll durch Konsumbelebung in die Staatskasse quasi zurückfließen.
  • Das ist die Steuersenkung: Die gesamte Summe soll in die Lohnsteuersenkung fließen, in die Senkung des Eingangssteuersatzes (von 36,5 auf 25 %), die Abflachung der Steuerprogression und Anhebung der Negativsteuer für Geringverdiener.

Im Dezember sollen jetzt die Parteienverhandlungen starten – Faymann muss aber schon für den Parteitag erste Duftmarken setzen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten