Reaktionen

Stimmen zur Ministerliste

Krassnitzer: Schmied "schöne Überraschung"
Als "schöne Überraschung" begrüßte der Schauspieler Harald Krassnitzer die neue Ministerin für Unterricht, Kunst und Kultur. Sie sei "eine sehr kluge Frau mit vielen Berührungspunkten zur Kultur", so Krassnitzer über Schmied, die er allerdings nicht persönlich kennt. Die Zusammenlegung von Unterricht und Kunst habe einen "großen Synergie-Effekt" und gebe dem Ministerium einen größeren Stellenwert als einem reinen Kunstministerium.

Haider gratuliert Berger und Winterauer
Der oberösterreichische SPÖ-Landesparteichef Landeshauptmann-Stellvertreter Erich Haider hat am Mittwoch die Entscheidungen über das rote Ministerteam begrüßt. Er gratulierte in einer Presseaussendung besonders den Oberösterreichern Maria Berger, die Justizministerin wird, und dem künftigen Bundesgeschäftsführer Reinhard Winterauer.

Schröder erfreut über Claudia Schmied
Sehr erfreut hat Albertina-Direktor Klaus-Albrecht Schröder die Ernennung von Claudia Schmied als Unterrichts- und Kunstministerin zur Kenntnis genommen. Schmied sei vergleichbar mit Ex-Minister Rudolf Scholten, sie habe "Kunst und Kultur von Kindesbeinen an aufgesogen", sagte Schröder.

Holender vorsichtig optimistisch
Vorsichtig optimistisch äußerte sich Staatsopern-Direktor Ioan Holender in einer ersten Reaktion über Schmieds Designierung. Sie sei ihm persönlich nicht bekannt, doch Burgtheaterdirektor Klaus Bachler, der sie kenne, halte es für eine sehr gute Entscheidung. Dem schließe er sich gerne an.

Lob für Kranzl: "erfahrene Politikerin"
Niederösterreichs Landeshauptmannstellvertreterin Heidemaria Onodi (SPÖ) hat zeigte sich über die Berufung von Landesrätin Christa Kranzl als Staatssekretärin im Infrastrukturministerium erfreut. "Kranzl ist eine sachverständige und erfahrene Landespolitikerin, die auch in der Bundesregierung beste Arbeit leisten wird", hieß es in der Aussendung am Mittwoch. Auch die NÖ Grünen gratulierten.

Mailath-Pokorny: "Ausgezeichnete Wahl"
Als "kunstverständige, weltoffene Frau mit Wissen um Management und Geld" bezeichnete der Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) die neue, für Kunst und Kultur zuständige Unterrichtsministerin Claudia Schmied.

Schindel: "zwiespältige" Gefühle
"Zwiespältig" äußerte sich Schriftsteller Robert Schindel. Durch die Zusammenlegung von Kunst und Unterricht könne das Unterrichtsministerium wie in der Ära Scholten mehr Gewicht erhalten als ein reines Kunstministerium. Die Auswirkungen würden davon abhängen, welche Akzente die zuständige Ministerin setze.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen