Strache:

FPÖ-Chef behauptet

 

Strache: "Paris- Bomber waren in Wien"

Die Story hat – im wahrsten Sinn des Wortes – „Sprengstoff“. Die FPÖ behauptet, „eindeutige Informationen“ zu haben, dass zwei der mittlerweile toten Attentäter von Paris ihre Tat in allen Details in Österreich vorbereitet haben.

Konkret sollen die beiden Attentäter in den Tagen vor dem Paris-Terror in einer Wohnung in Wien-Favoriten gelebt und dort ihre Tat vorbereitet haben.

Dabei hätten sie in großen Mengen in einer Apotheke in Favoriten Unkrautmittel, das für Sprengstoff verwendet wird, eingekauft. Nach dem Chemikalien-Kauf hatte die Apothekerin Anzeige erstattet.

Innenministerium dementiert – aber: Anzeige gibt es

Nach den Informationen der FPÖ seien die beiden Attentäter daraufhin von der heimischen Polizei – konkret dem Verfassungsschutz – observiert worden, es habe auch eine Telefon-Überwachung gegeben.

Die heimischen Behörden hätten die Paris-Täter aber entkommen lassen.

Das Innenministerium bestätigte gestern gegenüber ÖSTERREICH die Anzeige durch die Favoritner Apothekerin („Die hat es tatsächlich ge­geben!“), auch dass die Käufer observiert wurden – aber ein Zusammenhang mit den Paris-Attentaten sei „nicht gegeben“.

Der Terror-Verdacht bei den beiden Islamisten hätte sich „nicht erhärtet“ und es gebe keine Hinweise, dass es sich bei beiden tatsächlich um die Paris-Täter gehandelt hat.

"Hinweise auf Terroristen in Wien"

Im ÖSTERREICH-Talk erzählt FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache von den Informationen über die Paris-Attentäter.


ÖSTERREICH: Sie befürchten, dass unter den Flüchtlingen auch Terroristen sind?

STRACHE: Es gibt ganz konkrete Hinweise darauf, dass zwei der Paris-Attentäter vor ihren Anschlägen einige ­Tage in einer Wohnung in Wien-Favoriten gewohnt haben, hier offenbar Kontakte zu radikal-islamistischen Strukturen hatten und die Paris-Attentate vermutlich in Wien vorbereitet haben.

ÖSTERREICH: Inwiefern?

STRACHE: Diese zwei Paris-Attentäter sollen in einer Wiener Apotheke große Mengen Unkraut-Ex gekauft haben, die sie offenbar später für Sprengstoff verwendet haben. Die Apotheke hat das angezeigt, die Wiener Polizei hat beide daraufhin überwacht, sie aber offensichtlich laufen lassen.

ÖSTERREICH: Ein Skandal?

STRACHE: Wenn das stimmt, ein unfassbarer Skandal, der zeigt, wie sehr Wien neben Sarajevo zum Zentrum der islamischen Terroristenszene wird. Wir werden dazu nächste Woche im Nationalrat Anfragen stellen und das aufklären, damit diese Terror-Strukturen endlich lahmgelegt werden.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Hofer fordert "eine andere Ausländerpolitik"
Nach Anschlägen Hofer fordert "eine andere Ausländerpolitik"
Freiheitlicher fordert ein Ende der "falschen Toleranz". 1
Neuer Job für Faymann wird mit 62.500 Euro gefördert
Zukunftsfonds Neuer Job für Faymann wird mit 62.500 Euro gefördert
Der ehemalige Kanzler wird aber ehrenamtlich und unentgeltlich arbeiten. 2
Strache attackiert den ORF
Terror-Berichterstattung Strache attackiert den ORF
Der FPÖ-Chef wirft dem TV-Sender „gemeingefährliche Verharmlosung“ vor. 3
Strache: Folgen "verantwortungsloser Politik"
Terror-Serie Strache: Folgen "verantwortungsloser Politik"
Die Terrorserie ist für Strache das Ergebnis einer verfehlten Flüchtlingspolitik. 4
Stronach: Skurriler Talk im ORF
ORF-"Sommergespräche"-Start Stronach: Skurriler Talk im ORF
Er tritt Rückzug an ++ Gespräche mit Griss ++ Ja zu Waffenbesitz. 5
Großes Aufrüsten gegen den Terror
Nach Horror-Taten Großes Aufrüsten gegen den Terror
Nach den Horrortaten von Deutschland und Frankreich rüsten Heer und Polizei auf. 6
Plemplem-Sager: Frank klagt ORF
Stronach-Gespräch Plemplem-Sager: Frank klagt ORF
Weil Stronach auf ORF „plem-plem“ genannt wurde, geht der Milliardär zur TV-Behörde. 7
Identitären-Demo am Mittwoch in Wien
"Wütendes Gedenken" Identitären-Demo am Mittwoch in Wien
Die als rechtsextrem eingestuften "Identitären" halten am Mittwoch in Wien ein Kundgebung ab. 8
Grüne nutzen rechte Demo als Spendenaktion für Flüchtlinge
Demo gegen Terror Grüne nutzen rechte Demo als Spendenaktion für Flüchtlinge
Für jeden Teilnehmer an der Identitären-Demo gehen 10 Euro an die Flüchtlingshilfe der Caritas. 9
Kern: Ende der Eiszeit
Besuch bei Orban Kern: Ende der Eiszeit
Brisanter Besuch in Budapest. Kanzler Kern macht gute Stimmung bei Viktor Orban. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Der Moment, als die Kirchen-Killer getötet werden
Terror in Frankreich Der Moment, als die Kirchen-Killer getötet werden
DIeses Video zeigt den Angriff der Polizei auf die zwei Kirchenkiller.
Belvedere: Ausschreibung für Doppelspitze
Wien Belvedere: Ausschreibung für Doppelspitze
Nach den Querelen der vergangenen Wochen um die Verstöße gegen die hausinternen Compliance-Richtlinien ist das Ende der Ära Agnes Husslein-Arco im Belvedere wohl gekommen: Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) verkündete am Mittwoch die Wiederholung der Ausschreibung für die geplante Doppelspitze ab 1. Jänner 2017.
"Erdogan betrachtet Deutschland bereits als Kolonie"
Türkei "Erdogan betrachtet Deutschland bereits als Kolonie"
Politologe Ralph Ghadban kritisierte Merkel gegenüber FOCUS Online.
Überschwemmungen in Nepal: Dutzende Tote
Nepal Überschwemmungen in Nepal: Dutzende Tote
Überschwemmungen in Nepal: Dutzende Tote
Muslime beten für die Opfer
München Muslime beten für die Opfer
Auch der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter nahm an der Veranstaltung teil. Zu dem Totengebet am Mittwoch hatten Münchner Imame und mehrere Moscheengemeinden geladen.
Türkei: Regierung schließt Zeitungen und Sender
Nach Putschversuch Türkei: Regierung schließt Zeitungen und Sender
Aus türkischen Regierungskreisen verlautete, zudem seien weitere 1684 Militärangehörige wegen ihrer Rolle während des versuchten Putsches unehrenhaft entlassen worden
Parteitag der Demokraten
US-Wahl Parteitag der Demokraten
Obama umschwärmt Hillary Clinton. Zuvor hatten bereits dessen Frau Michelle Obama und Clintons Ehemann Bill der Kandidatin den Rücken gestärkt. Neben anderen Prominenten betrat am Donnerstag auch die Schauspielerin Sigourney Weaver die Bühne.
Ein Grandhotel für Jedermann
Deutschland Ein Grandhotel für Jedermann
Neben den Hotelgästen leben auch bis zu 65 Flüchtlinge in dem ehemaligen Altenheim im Augsburger Domviertel.
IS-Anschlag in Nordsyrien - Tote
Syrien IS-Anschlag in Nordsyrien - Tote
Zahlreiche Menschen sollen bei Detonationen in der Stadt Kamischli im Norden Syriens ums Leben gekommen und verletzt worden sein.
Papst besucht Polen
Polen Papst besucht Polen
Auf dem Programm steht in den kommenden Tagen nicht nur der Weltjugendtag sondern auch ein Treffen mit dem polnischen Präsidenten und ein Besuch der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.