Sonderthema:
Strache ortet

Lage dramatisch

© Reuters

Strache ortet "Kriminalitätsexplosion"

Die FPÖ ortet bei der Kriminalstatistik des Innenministeriums eine "skandalöse Schönfärberei". Das Ministerium würde den Sicherheitsmonitor, der sämtliche Daten zu jedem einzelnen Delikt enthält, "manipulativ" beschönigen, so die wiederholte Kritik. "Man muss von einer Kriminalitätsexplosion sprechen", findet Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache. Er will am Donnerstag im Parlament eine Aktuelle Stunde zum Thema Sicherheit einberufen.

Entwicklung "dramatisch"
Im Zeitraum November 2008 bis Jänner 2009 sei es im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in Wien bei den Wohnungseinbrüchen zu einer Steigerung von 22 Prozent gekommen (von 2.255 auf rund 2.760). Die Zahl der Einbrüche in Häuser stieg um 61 Prozent (von 290 auf 770), so Strache. Täglich werde in Wien versucht, in 100 bis 150 Objekte einzusteigen. Währenddessen würde die Aufklärungsquote aber auf einem "historischen Tiefststand" unter 30 Prozent liegen. Diese Zahlen würden zeigen, wie "dramatisch" die Entwicklung vor allem in Wien, aber auch im restlichen Österreich sei, so der FPÖ-Chef.

3.000 Polizisten mehr
Die Bevölkerung würde mittlerweile resignieren und Straftaten gar nicht mehr anzeigen. Frustriert seien aber auch die Polizisten, so Strache. Die Freiheitlichen fordern deshalb den Personalstand der Exekutive allein in Wien um 1.500 aufzustocken. Ebensoviele Polizisten sollten zusätzlich in Österreich eingesetzt werden. Auch die Zahl der Verwaltungsmitarbeiter sollte erhöht werden, da die Exekutivbeamten 60 Prozent ihrer Dienstzeit mit Verwaltungstätigkeiten verbrauchen würden, erklärt der Blaue.

Drogengeld für Exekutive
Einen weiteren Vorschlag machte er betreffend die "zweckgebundene Wertabschöpfung" etwa bei der Festnahme von Drogendealern: "Es wäre doch vernünftig, wenn beschlagnahmtes Kapital der Exekutive zur Verfügung gestellt wird, zweckgebunden beispielsweise für Ausrüstung."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen