Strache will

Deutsche Übersetzung verlangt

Strache will "Einheits-Koran"

ÖSTERREICH: Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders will den Koran verbieten. Ist das auch Ihre Linie?

Heinz-Christian Strache:
Grundsätzlich ist es immer das gleiche unwürdige Schauspiel. Erst verleugnet die Regierung Realitäten und lässt alle negativen Entwicklungen zu. Und wenn der Kessel überkocht, braucht es Reparatur-Maßnahmen.

ÖSTERREICH: Eine solche wäre für Sie ein Koran-Verbot?

Strache: Die Glaubensgrundlagen sind auf Deutsch vorzulegen. Das ist bis heute nicht gegeben. Jede Religionsgemeinschaft hat diese auf Deutsch vorzulegen.

ÖSTERREICH: Den Koran gibt es auf Deutsch. Meinen Sie eine einheitliche Übersetzung?

Strache: Selbstverständlich. Die Regierung sieht aber lieber tatenlos zu, wie radikale Salafisten den Koran verteilen.

ÖSTERREICH:
Ein Total-Verbot geht Ihnen zu weit?

Strache:
Das ist nicht unsere Forderung. Es wäre besser gewesen, man hätte Fehlentwicklungen von Anfang gegengesteuert.

ÖSTERREICH: Haben Sie schon eine Linie zum EU-Austritt 
Österreichs gefunden?

Strache: Wir hatten immer eine Linie. Die FPÖ ist eine EU-kritische Partei, den Austritt haben wir nie gefordert.

ÖSTERREICH: Außer die Türkei tritt bei?

Strache: Ja, dann hat es eine Volksabstimmung zu geben, das haben wir immer so gesagt.

Debora Knob

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten