Streik: Letztes Angebot an die Lehrer

35. Verhandlungsrunde

Streik: Letztes Angebot an die Lehrer

Jetzt wird es knapp. Heute um 13 Uhr trifft sich die Regierung (mit SPÖ-
Beamtenministerin Gabriele Heinisch-Hosek an der Spitze) zum 35. Mal mit den Verhandlern der Lehrergewerkschaft. Und es ist erklärtermaßen der letzte Termin dieser Art.

Goodys für AHS- und BHS-Lehrer geplant
Denn sowohl Kanzler Werner Faymann (SPÖ) als auch ÖVP-Chef Michael Spindelegger haben erklärt, notfalls werde der Ministerrat das neue Dienstrechtsgesetz am Dienstag auch ohne Lehrer-Okay beschließen. Um einen Streik noch in letzter Sekunde zu verhindern, wird ÖVP-Staatssekretär Reinhold Lopatka heute Vormittag die Lehrer-Verhandler treffen.

22 Stunden statt 24 für AHS- und BHS-Lehrer
Sein Angebot wurde ÖSTERREICH aus Koalitionskreisen bestätigt: Während die Unterrichtszeit für alle Lehrer generell auf 24 Stunden steigen soll, soll die Lehrverpflichtung für AHS- und BHS-Lehrer, die Schularbeitsfächer haben, nur auf 22 Stunden steigen.

So sollen gerade die beiden kritischsten Gruppen– die Gymnasiallehrer sowie die Pädagogen der Berufsbildenden Schulen – besänftigt werden. Denn vor allem AHS-Lehrer-Vertreter Eckehard Quin, BMHS-Verhandler Jürgen Rainer sowie GÖD-Chef Fritz Neugebauer gelten als Gegner eines Kompromisses. In beiden Lehrer-Teilgewerkschaften hat man bereits Vorbereitungen 
für einen raschen Streik 
getroffen.

Chefverhandler Paul Kimberger: "Lassen uns alle Optionen offen"

ÖSTERREICH: Jetzt ist doch die Katze aus dem Sack. Die Regierung will das Lehrerdienstrecht auch ohne Sie beschließen.
Paul Kimberger: Noch hat das zu mir keiner gesagt – ich gehe jetzt einmal am Montag in die Verhandlungen. Was allerdings derzeit am Tisch liegt, ist absolut ungenügend und eine demokratiepolitische Frotzelei: 1.800 zum Teil sehr kritische Stellungnahmen wurden im derzeitigen Entwurf nicht berücksichtigt.

ÖSTERREICH: Aber Kanzler und Vizekanzler wollen das am Dienstag durchziehen, sagen sie. Macht Sie das sauer?
Kimberger: Nein, ich bin ruhig: Da soll der Druck erhöht werden. Es ist aber auch klar, dass sich jede Gewerkschaft in solchen Situationen alle Maßnahmen offenlässt.

ÖSTERREICH: Gibt es den Termin für den Streikbeschluss der Gewerkschaft öffentlicher Dienst?
Kimberger: Davon ist mir zumindest derzeit nichts bekannt.

G. Schröder

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 7

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten