Suff-Lenker ab 2017 mit Auto-Sperre

Statt Führerscheinentzug

Suff-Lenker ab 2017 mit Auto-Sperre

Im ÖSTERREICH-Interview hat Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ) ein umfangreiches Verkehrssicherheitspaket angekündigt. Darunter auch den „Alko-Lock“ für Alkolenker – ein Alkomat in einem Fahrzeug, der den Motor nur starten lässt, nachdem man geblasen hat – wenn man nicht alkoholisiert ist.

ÖSTERREICH liegen jetzt die ersten konkreten Details vor: Ab 2017 soll die Suff-Wegfahrsperre möglich sein. Erwischte Alkolenker können dann statt des Verlusts des Führerscheins einen Alko-Lock beantragen. Dieser ist dann doppelt so lange im Auto, wie der Führerscheinentzug gedauert hätte. Die Kosten muss allerdings der Teilnehmer tragen: rund 2.500 Euro Betriebskosten, 300 Euro für den Aus- und Einbau des Geräts und 100 Euro für die zweifache Ausstellung des Führerscheins – macht insgesamt 2.900 Euro. (pli)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten