Tierschützer geben nach 30 Stunden auf

Wien

Tierschützer geben nach 30 Stunden auf

Die Tierschutzaktivisten hatten die ganze Nacht vor dem Landwirtschaftsministerium durchgehalten, um damit gegen die Haltung von Schweinen in Kastenständen zu protestieren. "Eine gewisse Erschöpfung machte sich breit", so Martin Balluch, Obmann des Vereins gegen Tierfabriken (VgT), Dienstag früh. Kein Wunder nach 30 Stunden, die sich die Demonstranten an die Eingangstore gekettet haben. Die Polizei nahm 5 Personen fest.

Ein Tor geräumt
Am Vorabend wurde von der Polizei aus Sicherheitsgründen eines der fünf Tore des Ministeriums geöffnet, damit wenigstens ein Notausgang zur Verfügung steht. Offenbar vergiftete dieser Einsatz das Klima nicht: "Je später es am Abend wurde, desto netter wurden die Polizisten", erzählte Balluch.

Die Aktivisten protestierten dagegen, dass Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich (V) ihrer Meinung nach an der Kastenstandhaltung festhält. Diese verstoße gegen das Tierschutzgesetz, so der VgT.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen