Tiroler FP-Chef Hauser wiedergewählt

In Abwesenheit

© APA/ Jäger

Tiroler FP-Chef Hauser wiedergewählt

Der langjährige Tiroler FP-Chef Gerald Hauser ist am 29. Landesparteitag am Sonntag in Innsbruck mit 91,16 Prozent der Stimmen in seiner Abwesenheit wiedergewählt worden. 165 von 181 Delegierten stimmten für den Osttiroler. Hauser selbst konnte am Parteitag nicht teilnehmen, da er sich seit mehreren Wochen im Wiener AKH befindet. Die Ursache seiner Krankheit steht noch nicht fest. Derzeit befindet er sich auf der für Nierenerkrankungen zuständigen Nephrologie.

Hausers Stellvertreter an der Parteispitze, die Nationalratsabgeordnete Carmen Gartelgruber, der Landtagsabgeordnete Walter Gatt und der Innsbrucker Gemeinderat Christian Haager, wurden offen, mit Handzeichen, gewählt.

Rund 300 Delegierte waren zum Parteitag im Innsbrucker Congress gekommen. Nicht dabei war Bundesparteichef Heinz-Christian Strache, der sich von Generalsekretär Herbert Kickl vertreten ließ. Dieser richtete einen Gruß des FP-Nationalratspräsidenten Martin Graf und Straches Dank an die Tiroler FPÖ aus. Die Tiroler hätten maßgeblich dazu beigetragen, die Partei wieder aus dem "tiefen Tal" herauszuführen. Hauser sei außerdem ein "freiheitlicher Fels" und ein guter persönlicher Freund, lobte Kickl den abwesenden Landesparteichef.

Hauser, im Zivilberuf HAK-Lehrer aus dem Osttiroler Defereggental, war wischen 1999 und 2003 bereits Abgeordneter zum Tiroler Landtag. Seit 2004 ist er Landesparteiobmann, seit 2005 Bundesparteiobmannstellvertreter und seit 2008 Klubobmann im Tiroler Landtag. Er wurde am 30. September 1961 in St. Jakob in Defereggen geboren. Hauser ist verheiratet und hat drei Kinder.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen