Tiroler Vize bleibt nach Alkfahrt im Amt

Nach Promille-Fahrt

 

Tiroler Vize bleibt nach Alkfahrt im Amt

Der Vizepräsident des Tiroler Landtages, LAbg. Hannes Bodner (V), will nach Bekanntwerden seiner Autofahrt mit 1,8 Promille seine Funktion nicht zurücklegen. Diese Entscheidung teilte Bodner am Dienstag nach einem Gespräch mit Landtagspräsident Herwig van Staa (V) der APA mit. Van Staa habe sich zuvor mit den Landtagsklubs beraten und ihn in seiner Entscheidung bestärkt, berichtete Bodner.

"Schwerer Fehler"
Bodner sprach neuerlich von einem "schweren Fehler", an dem es nichts zu beschönigen gebe. Er habe die Tage seit dem Zwischenfall genutzt und in zahlreichen Gesprächen mit Freunden und Kritikern den Zwischenfall diskutiert. Er sei durch den Vorfall "noch mehr sensibilisiert" worden.

Bodner war am Wochenende nach Ostern bei einer Verkehrskontrolle der Führerschein abgenommen worden. ÖVP-Chef, Landeshauptmann Günther Platter hatte Bodner aufgefordert, "persönliche Verantwortung nicht an andere abzuwälzen". Eine Rücktrittsaufforderung war von Wirtschaftsbundobmann Jürgen Bodenseer gekommen, der ein Ausscheiden Bodners verlangt hatte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen