11. April 2012 23:05

Affäre in U-Ausschuss  

89.000 € an FPÖ - für nix!

FPÖ und BZÖ mussten sich für Zahlung von Meischbergers Agentur rechtfertigen.

89.000 € an FPÖ - für nix!
© TZ Österreich / Singer
89.000 € an FPÖ - für nix!
© APA
89.000 € an FPÖ - für nix!

Am Mittwoch hatte Grün-Aufdecker Peter Pilz seine große Stunde im Korruptions-Untersuchungsausschuss im Parlament: Genüsslich zelebrierte Pilz ominöse 89.400 Euro, die an die FPÖ-Parteizeitung NFZ geflossen waren – ohne erkennbare Gegenleistung:

  • Im Jahr 2004 überwies die Agentur des ehemaligen FPÖ-Generalsekretärs Walter Meischberger – die Agentur ZehnVierzig – dem blauen Blatt genau diese Summe.
  • Der damalige Geschäftsführer, Arno Eccher, erklärte gestern als Zeuge im U-Ausschuss auf die Fragen von Pilz und BZÖ-Mandatar Stefan Petzner, dass für diese Summe „etwaige Inserate“ in der NFZ erscheinen hätten sollen …
  • Der Auftraggeber sei bereits damals klar erkennbar die Telekom gewesen, gab der heutige Geschäftsführer der FPÖ-Vorarlberg, Eccher, im Parlament zu.
  • Das Pech: Es wurden „kein einziges Inserat und kein einziger PR-Artikel“ im betreffenden Zeitraum in der NFZ veröffentlicht, hielt Pilz dem Blauen vor. Ecchers Erklärung: „Wenn ich Leistungen abschließe und der Kunde beliefert uns nicht, kann ich nichts abdrucken.“

Meischberger war 2004 ein enger Freund von PR-Mann Peter Hochegger gewesen. Hochegger wiederum fädelte bekanntlich die Deals zwischen Telekom und der Politik ein. Der FPÖ-Mann bestritt politische Gegenleistungen im Gegenzug für die 89.400 Euro. 2004 war eine schwarz-blaue Regierung an der Macht.

Petzner rastet aus: „Nun ist Hochegger das A…“
Auch der Ex-Chefredakteur des blauen Parteiblattes NFZ, Michael Richter, musste vor dem U-Ausschuss Rede und Antwort stehen: Der heutige BZÖ-Mann erklärte, dass er als Chefredakteur „nichts mit Inseraten“ zu tun gehabt habe. Und das erste Mal im U-Ausschuss von diesen Zahlungen gehört habe.

Am Mittwoch sagten auch der ehemalige SPÖ-Bundesgeschäftsführer, Heinz Lederer, und die Ex-Grün-Mandatarin Monika Langthaler – über ihre Telekom-Verbindungen – aus. Lederer zeigte sich von Hochegger „enttäuscht“. Woraufhin Petzner einen Eklat lieferte: „Jetzt ist plötzlich der Hochegger das A...“ – und prompt ermahnt wurde …

Hier das Video von Monika Langthalers Auftritt:

24.000 € für VP-Abgeordnete

Wieder tauchte neue Rechnung von Hocheggers Valora an eine VP-Mandatarin auf.
Wien. Die nächste Abgeordnete rutscht in die „Hochegger-Falle“. Die Firma von Barbara Feldmann, Landtagsabgeordnete der Wiener ÖVP, soll Anfang 2005 von Hocheggers Firma „Valora“ insgesamt 24.000 Euro kassiert haben, berichtet "News".

Feldmann war damals eine von zwei Gesellschaftern der Beratungsfirma „APA Central Beteiligungs GmbH“. Das Unternehmen ist mittlerweile liquidiert. Als Rechnungszweck für die Zahlungen wurde „Unterstützung“ der „Telekom Austria AG in Bezug auf internationale Finanzierungsfragen“ angegeben.

Feldmann vermutet, dass ihr damaliger Geschäftspartner Thomas Scheiner die Rechnung ausgestellt hat. Scheiner sollte diese Woche auch vor dem U-Ausschuss erscheinen. Er befinde sich aber derzeit in Thailand.

Hochegger will 10.000 Euro von ÖAAB zurück

Heute muss PR-Mann Hochegger zum zweiten Mal im U-Ausschuss aussagen. Vorab lenkt er ab …

Es ist wohl kein Zufall: Genau vor seiner heutigen Aussage im U-Ausschuss (wir berichten hier LIVE ab 11 Uhr in unserem LIVE-TICKER >>)  kündigt PR-Mann Peter Hochegger in News an, dass er jene 10.000 Euro, die er der ÖAAB-Zeitschrift Freiheit für Druckkostenbeiträge gezahlt habe, „zurück“ wolle.

Wie berichtet, ermittelt in diesem Fall die Staatsanwaltschaft gegen ÖAAB-Generalsekretär Werner Amon. Vorwurf: Für die Zahlung habe es keine erkennbare Gegenleistung gegeben. Hochegger behauptet nun, dass „auf die vereinbarte Einschaltung schlichtweg vergessen wurde“. Werner Amon sitzt für die ÖVP auch im U-Ausschuss.

BZÖ-Mann Stefan Petzner will Hochegger heute „dennoch keinerlei Ablenkungs-Shows mehr durchgehen lassen“, erklärt er ÖSTERREICH. Vielmehr soll Hochegger „als Zeuge zu diversen Widersprüchen befragt werden“.

Hochegger – gegen ihn wird in der Telekom- und in der Buwog-Causa ermittelt – gilt als zentrale Figur in den mutmaßlichen Schmiergeldzahlungen der Telekom an Politiker. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Isabelle Daniel
 

Nächste Seite: Der Live-Ticker zum Nachlesen




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
8 Postings
Korrupte (GAST) meint am 14.04.2012 13:44:40 ANTWORTEN >
blau Bagage pfui Teufel
Frosch meint am 12.04.2012 23:32:40 ANTWORTEN >
Hier wird die FPÖ (Parteizeitung) auch von einem ehemaligen Kameraden angepatzt.
Die Zahlung fand 2004 statt und nur zur Chronologie:
Strache war 2004 stellvertretender Bundesparteiobmann der FPÖ,
Strache war 2004 im Bundesparteivorstand der FPÖ und
Strache war 2004 Parteiobmann der FPÖ in Wien;
Nur damit nicht wieder die alte und ermüdende Leier von 2005 kommt, wo man hat sich von den korrupten Elementen getrennt und praktisch neu gegründet hat.
Igitt (GAST) meint am 12.04.2012 10:28:04 ANTWORTEN >
Ekelerregend die Leute, die den Hals nicht vollkriegen. Mieses Pack !
Äääätsch (GAST) meint am 12.04.2012 08:03:50 ANTWORTEN >
Na jetzt habens ja wieder was zum Suhlen....... die roten und grünen Pharisäer!
Würde man ALLE Skandale von rot und schwarz endlich aufarbeiten....... wäre diese gegenwärtige Entrüstung verständlich!
Ähm, war mit der Frau Moser nicht auch etwas?
Was wurde aus Pilzchen`s Ebergassing???
Natürlich gilt auch hier die Unschuldsvermutung.
URSCHO400 (GAST) meint am 12.04.2012 06:18:51 ANTWORTEN >
-
-
FPÖ, BZÖ sind nicht die Sauberen, sondern die korrupten SAUBÄREN !!!!!!
Sieht man wieder wie verblödet der Wähler dieser Parteien ist,
wenn er an Anständigkeit, Sauberkeit und die weiteren Lügen glaubt.
Tunichtgut meint am 11.04.2012 23:41:40 ANTWORTEN >
2004 !!!!!! Ätschibätsch!!!! Das war noch alles vor dem Messi!
Da kann man heute nix mehr dafür—genauso wenig wie für die braunen Kotfleckerl die sich nicht wegwischen lassen………………..
@Tunichtgut (GAST) meint am 15.04.2012 14:19:11
Tja, Du hast ja sooo recht, .....DICH kann man leider nicht wegwischen:-))
christian12 (GAST) meint am 12.04.2012 05:52:17
die rote Brut ist ja soooo unschuldig
Seiten: 1
Top Gelesen Politik
WETTER.AT aktuell mehr Wetter >
Newsticker Alle News >
Die kältesten Orte mehr Wetter >
1. Jakobsberg (Mühlen) -3.3°
2. Hintertux -1.9°
3. Obertauern -1.7°
4. Nassfeld/Hermagor -1.2°
5. Tux -0.7°
6. Serfaus -0.7°
7. Saalbach-Hinterglemm 0.1°
8. Gries im Sellrain 0.2°
9. Thiersee 0.4°
10. Lech 0.5°
Webtipps
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V