U-Ausschuss: So lief die Rettung U-Ausschuss: So lief die Rettung

Zirkus im Parlament

© APA

© TZ ÖSTERREICH / Katharina Nagele

U-Ausschuss: So lief die Rettung

Seiten: 12

Wild entschlossen suchten SPÖ und ÖVP am Donnerstag nach Gründen, den U-Ausschuss zu beerdigen. Die Opposition verzichtete sogar auf die Ladung Kanzler Werner Faymanns (SPÖ). Trotzdem brachten SPÖ und ÖVP einen Fristsetzungsantrag auf Beendigung des Ausschusses schon morgen ein.

Diashow Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss
Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Die Fraktionsführer im U-Ausschuss trafen sich am Mittwoch bereits um 7.30 Uhr zu einer Krisen-Sitzung. Im Bild Otto Pendl (SPÖ).

Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Werner Amon von der ÖVP.

Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Peter Pilz (Die GRÜNEN).

Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Walter Rosenkranz von der FPÖ: Er dürfte den Vorsitz im Ausschuss von Gabriele Moser übernehmen.

Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Parlament: Krisen-Sitzung zum U-Ausschuss

Stefan Petzner vom BZÖ wollte den Vorsitz nicht übernehmen - "ich bin Kettenraucher!"

1 / 5
  Diashow

So wurde der U-Ausschuss stranguliert – und in letzter Sekunde reanimiert:

  • 7.30 Uhr: FPÖ-Rosenkranz neuer Chef. Einigung bei Parlamentspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) auf Walter Rosenkranz (FPÖ) als neuen Vorsitzenden – oder „Masseverwalter“, wie Vorgängerin Gabriela Moser (Grüne) sagt.
  • 11 Uhr: Ultimatum der Regierung. SPÖ und ÖVP wollen den Ausschuss bis 16. Oktober in fünf Sitzungen abschließen. Faymann soll nicht als Zeuge geladen werden, dafür Staatssekretär Josef Ostermayer (SPÖ). Sagt die Opposition Nein, will die Regierung den Ausschuss per Fristsetzungsantrag sofort beenden.
  • 11.22 Uhr: Gegenoffensive der Opposition. Rosenkranz, Peter Pilz (Grüne) und Stefan Petzner (BZÖ) stimmen zu, Faymann vorerst nicht zu laden. Jetzt bricht bei SPÖ und ÖVP Hektik aus.
  • 11.57 Uhr: Regierung setzt Frist. Trotz Entgegenkommen der Opposition bringen SP und VP den Fristsetzungsantrag ein: Schon diesen Freitag soll ein.

Auf Facebook Demo für Ausschuss organisiert

  • 12 Uhr: Demo angekündigt. Im Internet wird eine Demo für den Ausschuss angekündigt. Start: 18 Uhr.

Diashow Kundgebung vor dem Parlament
Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

Kundgebung vor dem Parlament

1 / 8
  Diashow

  • 13.05 Uhr: SPÖ-Krisensitzung. Im Stützpunktzimmer wird der SP-Klub auf Linie gebracht.
  • 14 Uhr: Kompromisssuche. Regierung und Opposition versuchen trotzdem, sich zusammenzuraufen.
  • 15.20 Uhr: Kanzler sagt aus. Faymann beantwortet eine Dringliche Anfrage der Grünen: „Es wurde niemand gekauft“, versichert er in Sachen Inserate.
  • 16 Uhr: SPÖ ziert sich. Werner Amon (ÖVP) bietet acht Tage Befragung, doch Otto Pendl (SPÖ) ziert sich noch.
  • 17.05 Uhr: Vor Einigung. Kurz vor Abstimmung über das Ausschuss-Ende wird die Sitzung unterbrochen.
  • 17.38 Uhr: Kompromiss. Alle Parteien einigen sich auf Fortsetzung des Ausschusses. Der Kompromiss: Acht statt nur fünf Termine. Zusätzliche Zeugen: Motorola-Manager Hans-Joachim Jungwirth und Banker Karlheinz Muhr. Neue Akten zu abgeschlossenen Themen gibt es nicht. Informelle Einigung auf das Ausschuss-Ende: 16. Oktober – das ist aber nicht bindend.

Nächste Seite: Der Liveticker im Detail zum Nachlesen

Autor: K. Nagele, G. Schröder
Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Was steckt wirklich hinter der Nazi-Blume?
Kornblume der FPÖ Was steckt wirklich hinter der Nazi-Blume?
FPÖ-Abgeordnete tragen bei Angelobungen immer wieder eine Kornblume. Ist sie ein Nazi-Symbol? 1
Hofer will mit Identitären nichts zu tun haben
Hofburg-Wahl Hofer will mit Identitären nichts zu tun haben
Der FPÖ-Anwärter auf das Präsidentenamt ist um eine klare Abgrenzung bemüht. 2
Strache lästert über Armin Wolf
Auf Facebook Strache lästert über Armin Wolf
FPÖ-Chef attackiert ZIB-Anchor auf Facebook – dieser kontert. 3
Falter-Chef nach Eisenstangen-Mord: "Relativiererei mancher Bobos muss Ende haben"
Facebook-Posting Falter-Chef nach Eisenstangen-Mord: "Relativiererei mancher Bobos muss Ende haben"
Die Politik müsse endlich handeln, sonst könnten Grätzeln kippen. 4
 "Natürlich würde ich Kern oder Zeiler angeloben"
Hofer in ÖSTERREICH "Natürlich würde ich Kern oder Zeiler angeloben"
FPÖ-Kandidat im ÖSTERREICH-Interview über seine Wahlchancen und die SPÖ-Krise: "Das ist Sache der SPÖ" 5
Mit diesem Leitfaden sollen Hofer-Wähler umgestimmt werden
Hofburg-Wahl Mit diesem Leitfaden sollen Hofer-Wähler umgestimmt werden
Mittels Leitfaden wird im Internet Werbung für Van der Bellen gemacht. 6
Entscheidung in der SPÖ
Geheim-Treffen Häupl-Niessl Entscheidung in der SPÖ
+ Morgen Gipfel Häupl/Niessl + Fischer lädt SP-Spitze zu sich + Faymann kämpft weiter. 7
Vranitzky: FPÖ-Ausgrenzung nicht mehr zeitgemäß
Richtungsstreit in SPÖ Vranitzky: FPÖ-Ausgrenzung nicht mehr zeitgemäß
Der Altkanzler lässt den Umgang seiner Partei mit der FPÖ offen. 8
Polit-Thriller um SPÖ-Zukunft
Faymanns Kampf Polit-Thriller um SPÖ-Zukunft
Faymanns Gegner wollen ihn ­bereits am Wochenende kippen. Warum er auf VdB hoffen muss. 9
Sex-Attacken: Sobotka will höhere Strafen
Minister will durchgreifen Sex-Attacken: Sobotka will höhere Strafen
Nach dem Drama vom Brunnenmarkt bat der Innenminister alle Polizeichefs zu sich. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Eisenstangen-Mörder gefilmt
Nähe Brunnenmarkt Eisenstangen-Mörder gefilmt
Der mutmaßliche Mörder, der mit einer Eisenstange eine 54 jährige Frau in Wien-Ottakring erschlagen haben soll, ist den Behörden schon länger bekannt.
Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Spannung Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Was auf der Tagesordnung des Delegiertentreffens stehen wird, ist noch unklar.
News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
News TV News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
Themen: Mord in Wien: Frau mit Eisenstange erschlagen; Trump siegt, Cruz wirft Handtuch; Nordkorea: erster Parteikongress seit 1980
DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
Gefährlich DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
So gefährlich ist es direkt in die Sonne zu sehen.
Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
122 Meter Tief Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
Der Freitaucher William Trubridge ist schon lange für Rekorde bekannt. Jetzt tauchte der Brite auf den Bahamas unglaubliche 122 Meter in die Tiefe. Und zwar ohne Sauerstoffgerät.
Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Peru Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Heftige Szenen bei einem Anti-Drogen-Einsatz in Peru.
Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Verbrechensbekämpfung Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Hotspot Praterstern: so soll er entschärft werden.
Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Wien Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Eine 54-jährige Frau ist in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Ottakring mit einer Eisenstange erschlagen worden.
Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
SPÖ Richtungsstreit Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
Bundeskanzler Werner Faymann gibt sich in der Diskussion um die Führung in der SPÖ weiter nicht geschlagen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.