SPÖ stürzt dramatisch ab, ÖVP legt zu

ÖSTERREICH-Umfrage

SPÖ stürzt dramatisch ab, ÖVP legt zu

Spektakuläre Veränderungen im politischen Gefüge signalisiert die erste ÖSTERREICH-Umfrage nach der Oberösterreich-Wahl: Die ÖVP kann deutlich zulegen, die SPÖ stürzt ab. Wäre am kommenden Sonntag Nationalratswahl, könnte die ÖVP laut ÖSTERREICH-Gallup-Umfrage mit 35 Prozent der Stimmen rechnen. Das ist ein Plus von 3 Prozent gegenüber dem Vormonat. Die SPÖ käme demnach auf nur mehr 27 Prozent - das wäre ein Absturz von 5 Prozent. Die beiden Regierungsparteien, im September noch gleichauf, wären nun durch 8 Prozent getrennt.

Bei den Oppositionsparteien gibt es weit weniger auffällige Veränderungen. Die FPÖ käme auf 20 Prozent (plus 1%), die Grünen auf 12 und das BZÖ auf 4 Prozent (beide unverändert).

Verglichen mit seiner Partei relativ gut konnte sich SPÖ-Chef Werner Faymann halten. Bie der Kanzler-Direktwahlfrage liegt er mit 35 Prozent (minus 2% gegenüber Vormonat) knapper hinter ÖVP-Chef Josef Pröll (unveränderte 38 Prozent).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Es gibt neue Nachrichten