SPÖ stürzt dramatisch ab, ÖVP legt zu

ÖSTERREICH-Umfrage

© Fuhrich

SPÖ stürzt dramatisch ab, ÖVP legt zu

Spektakuläre Veränderungen im politischen Gefüge signalisiert die erste ÖSTERREICH-Umfrage nach der Oberösterreich-Wahl: Die ÖVP kann deutlich zulegen, die SPÖ stürzt ab. Wäre am kommenden Sonntag Nationalratswahl, könnte die ÖVP laut ÖSTERREICH-Gallup-Umfrage mit 35 Prozent der Stimmen rechnen. Das ist ein Plus von 3 Prozent gegenüber dem Vormonat. Die SPÖ käme demnach auf nur mehr 27 Prozent - das wäre ein Absturz von 5 Prozent. Die beiden Regierungsparteien, im September noch gleichauf, wären nun durch 8 Prozent getrennt.

Bei den Oppositionsparteien gibt es weit weniger auffällige Veränderungen. Die FPÖ käme auf 20 Prozent (plus 1%), die Grünen auf 12 und das BZÖ auf 4 Prozent (beide unverändert).

Verglichen mit seiner Partei relativ gut konnte sich SPÖ-Chef Werner Faymann halten. Bie der Kanzler-Direktwahlfrage liegt er mit 35 Prozent (minus 2% gegenüber Vormonat) knapper hinter ÖVP-Chef Josef Pröll (unveränderte 38 Prozent).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen