Umfrage nach den Landtagswahlen

Politik

Umfrage nach den Landtagswahlen

Die neue Gallup-Umfrage nach den Landtagswahlen zeigt:

• Die FPÖ gewinnt bundesweit (noch) deutlich weniger als in den Ländern, ist mit 28 % aber schon klar auf Platz 1 und zieht SPÖ und ÖVP allmählich im Bund davon.

• Die SPÖ ist mit 25 % alleiniger Zweiter, verliert nach den Regionaldebakeln im Bund aber auch nur 1 %.

• Die ÖVP kommt immer stärker unter Druck. Sie fällt seit vier Wochen kontinuierlich, der „Django“-Effekt ist weitgehend verpufft.

150604_Sonntagsfrage6.1.jpg

ÖVP fällt im Stimmungsbarometer am stärksten

Das Stimmungsbarometer zeigt ebenfalls, wie sehr die ÖVP den Schwung der neuen Mitterlehner-Ära verliert: Sahen im Winter noch 45 % der Österreicher die Stimmung für die ÖVP positiv und weniger als 30 % negativ, so hat sich die schwarze Stimmung nun komplett ins Tief gedreht: 63 % halten die Politstimmung für die ÖVP schon für negativ, nur noch 22 % positiv.

Die SPÖ ist gleich schlecht dran: Schon 64 % sehen eine negative Stimmung.

150604_Skanzlerfrage.2.jpg

54 % wählen FP aus Protest, nur 11 % wegen Strache

Das Stimmenpotenzial für die Freiheitlichen wird deshalb immer größer: 36 % aller Wähler können sich bereits vorstellen, bei der nächsten Nationalratswahl FPÖ zu wählen – bisher lag dieses Potenzial bei nur 32  %.

18 % der SPÖ- und sogar 19 % der ÖVP-Wähler überlegen einen Wechsel zur FPÖ.

Laut Gallup ist die FPÖ eine reine Protestpartei. 54 % aller FP-Anhänger wählen sie „aus Protest gegen die Regierungspolitik“, weitere 49 % sehen ihre FPÖ-Stimme als Protest gegen die Ausländerpolitik. Wegen HC Strache wählen die FPÖ nur elf Prozent.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten